Interview mit dem digitalen Nomaden Alexander Marci

Kurz vor der Geburt meiner Tochter hatte ich die Gelegenheit einen richtigen, waschechten „digitalen Nomaden“ (wie man heute so schön sagt) zu interviewen 🙂
 
Nämlich: Alexander Marci!
 
Alex hat sein Studium abgebrochen, danach mit einem Partner ein Business aufgebaut, das in die Brüche gegangen ist und stand dann zunächst einmal vor dem nichts..
 
Aber statt den Kopf in den Sand zu stecken, ist er zunächst einmal seiner Leidenschaft, dem Reisen, nachgegangen und hat auf seiner Reise bereits neue Pläne geschmiedet und in die Tat umgesetzt!
 
Heute verdient er sein Geld ausschließlich online und sein Online Business ermöglicht es ihm fast das ganze Jahr um die Welt zu reisen.
 
Womit genau Alexander sein Geld verdient und was er genau macht, erfährst du in unserem Interview!
 
Viel Spaß!
 
Deine Laura Geisbüsch
 
P.S.: Alex ist ein absoluter Profi in Sachen Automatisierung und haut ein paar echt coole Tool-Tipps im Interview raus 😉
 

Hier sofort das Interview mit Alexander Marci anschauen

Nützliche Tools:

hmm...

Alexander’s Lieblingsbuch: Die 4-Stunden Woche

Alexander’s Lieblingsfilm: Into the wild

Alexander’s Leibgericht: Alles mit Reis 🙂

Alexander’s Vorbild: Richard Branson

Alexander’s Lieblingsspruch: Egal ob du glaubst, dass du etwas tun kannst oder ob du etwas nicht tun kannst, du behältst auf jeden Fall Recht.

Dieses Schulfach mochte Alexander überhaupt nicht: Geschichte

Was Alexander werden möchte, wenn er noch größer ist: Alexander möchte noch mehr im Moment leben und ggf. ein Meditationszentrum eröffnen.
 
 

alexander-marci

Hinterlass deinen Senf!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 comments

  • Hei Laura, finde es super das du dir die Mühe machst eine Interview Reihe mit den großen Marketern zum machen. Ich Persönlich finde es immer ziemlich cool auch mal die Anfänge und ein paar Persönlichen dinge der Leute zu hören die man sonst nur als Vorbilder im Internet kennt.

    Mein Traum ist es auch mal wie Alex 7 Monate im Jahr zu verreisen. Momentan fange ich aber noch gerade klein an Hoffe das sich das Relativ schnell ändert. 😀

    Außerdem hätte ich da noch eine frage an dich und zwar:

    Wie kommst du immer an die ganzen Marketer ran wie zb. Pascal Feyh, Ralf schmitz usw. ? Das würde mich ziemlich Interessieren 🙂

    Gruß Claudio

  • Ich fand seinen Ansatz gut, dass wenn man viel konsumiert, sich häufig eine Unzufriedenheit dahinter verbirgt. Da steckt schon Wahrheit drin…
    Mir ist das auch aufgefallen an. Man fängt mit dem Wunsch an sich selber etwas aufzubauen. Mit der Zeit merkt man dann, dass man auch lernen muss sich selbst zu organisieren, seine Zeit einzuteilen, …

  • Hey Laura. Cooler Beitrag. Ich konnte auch bereits viel von Alex Marci lernen. Eine Sache ist zb., dass Digitale Produkte funktionieren und jeder damit Geld verdienen kann.

    Lange Zeit habe ich mit diesem Gedanken gekämpft. Das ist auch kein Wunder, wenn wir uns einmal anschauen, in welchem Zeitalter wir uns momentan befinden. In einer Dienstleistungsgesellschaft, die sich zunehmend in eine Informationsgesellschaft verwandelt. Vor einigen Jahrzehnten war körperliche Arbeit noch wichtig und genau das wird uns von der älteren Generation eingetrichtert. Heutzutage werden geistige Arbeit und Informationen immer wichtiger und genau das vermittelt Alex Marci.

    Einige weitere Sachen stelle ich in meinem neuen Blogbeitrag vor: http://www.sh-lifestylecoaching.com/alexander-marci-freedom-akademie-online-business/

    Alles Liebe und viel Erfolg.