Wie stelle ich meine Website online?

Nachdem ihr erfolgreich eure Domain registriert habt, müsst ihr nun euren Webspace anmelden. Als Webspace bezeichnet man den Speicherplatz auf dem die Daten eurer Website oder eures Blogs gespeichert werden und die Bereitstellung des Online-Speicherplatzes nennt man wiederum Webhosting. Ich empfehle euch für das Webhosting ganz klar www.hostgator.com, denn dieser Anbieter gehört zu den günstigsten und besten auf diesem Gebiet! Ein weiterer Vorteil von

Zunächst müsst ihr euch gegen eine monatliche, kleine Gebühr bei www.hostgator.com registrieren. Im zweiten Schritt verknüpft ihr den erworbenen Speicherplatz mit eurer Domain. Hinweis: Hostgator muss nur einmal angemeldet werden und kann für alle weiteren Domains ebenfalls genutzt werden! Pro Domain müsst ihr nun eine Datenbank erstellen, welche mit Filezilla verbunden werden muss. Unter www.filezilla.de könnt ihr dieses Programm kostenlos downloaden! Filezilla ist notwendig um im nachhfolgenden Schritt WordPress installieren zu können.

Die kostenlose WordPress-Software kann unter www.wpde.org kostenlos heruntergeladen werden. WordPress ist das meistgenutzte Content-Management-System und von großer Beliebtheit bei Google 😉 Als Content-Management-System bezeichnet man ein Software, mit der Blogbeiträge erstellt und verwaltet werden können. Mit WordPress könnt ihr festlegen, wann eure Blogbeiträge geposted werden sollen, ihr könnt Schlagwörter festlegen und eure Artikel verschiedenen Kategorien zuordnen. Des Weiteren können Bilder in der WordPress-Mediathek kinderleicht upgeloadet und bearbeitet werden. Ein weiteres Feature ist, dass die Besucher eurer Seite, Blogbeiträge kommentieren können.

WordPress kann durch unzählige Plug-ins erweitert werden. Plug-ins sind Software-Module, die die WordPress-Software erweitern und euch das Arbeiten ungemein erleichtern können. Auf einzelne Plug-ins werde ich in meinen nächsten Beiträgen noch näher eingehen. Die Benutzeroberfläche von WordPress, genannt „Dashboard“, ist rundum sehr übersichtlich.
Benutzeroberfläche_von_Wordpress
Ein weiterer großer Pluspunkt von WordPress ist, dass das Design ganz individuell nach euren Vorstellungen ausgewählt werden kann. Das Design wird bei WordPress als „Theme“ bezeichnet. Themes könnt ihr entweder in WordPress selber suchen, oder aber im Internet kostenlos oder kostenpflichtig downloaden. Die jeweiligen Themes könnt ihr euch meistens vorab in einer Vorschau angezeigt lassen. Jedes Theme beinhaltet unterschiedliche Optionen und Widgets mithilfe derer Bilder, Videos, Social-Media Links und vieles mehr auf eurer Website eingebunden werden können.

Im nachfolgenden Video von WordPress wird die Installation ganz einfach und Schritt für Schritt erklärt:

Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Installation der oben genannten Anwendungen!

Eure Laura Geisbuesch

Fordere jetzt meinen Newsletter an!!!


 

Hinterlass deinen Senf!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 comments

  • Vielen Dank Laura, für die Empfehlung von Hostgator. Der Name ist mir bekannt, und ich habe einen Teil meiner Webseiten ebenfalls bei amerikanischen Hostern. Ich bin mit meinen deutschen Webseiten bei All-inkl.com und ca 50 weitere Blogs werden bei den Amis gehostet. Bei Webhostinghub.

    So far so good

    Während der Support bei All inkl zu jeder Tages und Nachtzeit erstklassig ist, lässt der Support bei Webhostinghub mehr als zu wünschen übrig. Das liegt daran, dass der Support bei den amerikanischen Webhostern zumeist nach Indien ausgelagert wird und ich denke dass es bei Hostgator kaum anders sein wird. Allerdings muss man den amerikanischen Hostern zugute halten, dass diese Hosting Angebote unterbreiten können mit denen die Deutschen Hoster nicht mithalten können.

    EIn anderer bekannter deutscher Hoster liess mich über eine Woche auf die Beantwortung meiner spezifischen Anfrage warten. Pech für den Sportsfreund dass der Deal mit Webhostinghub bereits unter Dach und Fach war.

  • Hallo Laura,

    Dein Link http://www.filezilla.de funktioniert nicht bei diesem Artikel. Nur zu Deiner Informationen sonst finde ich den Artikel sehr gut für Einsteiger.

    Um solche Probleme mit den falschen Links aus dem weg zu gehen könntest Du dir das Plugin „Broken Link Checker“ auf WordPress installieren mit diesem habe ich sehr gute Erfahrungen bis jetzt gemacht.

    fg
    Thomas

    • Laura Geisbuesch

      Hey Thomas,

      danke für den Hinweis! Habe es abgeändert 🙂

      und vielen Dank auch für den Tipp mit Broken Link Checker.

      LG

  • Hallo Laura,

    danke, du hast mir mit dem Artikel sehr geholfen.

    Viel Erfolg weiterhin

  • Hallo Laura! Sehr gute Infos. Ich denke eine wichtige Auswahl beim Domain- und Hosting-Service ist auch der Support und dessen Arbeitszeit. Wähle ich ein Unternehmen aus Übersee muss ich mit der Zeitverschiebung und der sprachlichen Barriere umgehen können.
    Liebe Grüße
    Alex

  • Hallo Laura,
    ich freue mich auf weitere spannende Artikel sowie gute Tipps und Ratschläge im neuen Jahr.(2016)
    Eine schöne Weihnacht und einen guten Rutsch in Neue Jahr.

    Reiche Grüße
    Guntram Rädiger