Was ist Affiliate Marketing und wie funktioniert es? – Part 2

Nach meinem letzten Blogbeitrag haben mich sehr viele Emails erreicht, dass mein Beitrag zwar hilfreich gewesen sei… ABER viele wissen nicht, wie es danach weitergeht! Und natürlich lasse ich es mir nicht nehmen euch zu erklären, wie es weitergeht nachdem ihr euren Promolink erhalten habt 🙂

Wer den ersten Artikel noch nicht gelesen hat, kann ihn sich HIER noch einmal anschauen.

Um es einfach zu halten, möchte ich auch beim selben Beispiel mit meinem Produkt Leadhurricane bleiben.

Also wenn ihr euch nun erfolgreich als Affiliate bei mir registriert habt, dann geht ihr einfach auf meine Partnerseite http://www.leadhurricane.com/partner.

Auf dieser Seite befindet sich der Linkgenerator, bei dem ihr eure Digistore24 ID eingeben müsst. Die Digistore24 ID befindet sich, wenn ihr bei Digistore24 eingeloggt seid oben links.

Und genau diese ID gebt ihr nun in den Linkgenerator auf meiner Leadhurricane Partnerseite ein und klickt auf Affiliatelinks generieren.

Nach diesem Vorgang erhaltet ihr eure persönlichen Affiliatelinks um Leadhurricane bewerben zu können.

Wie ihr seht enthalten die Links nun die persönliche Digistore24 ID. Durch diese Verknüpfung kann ich ich als Verkäufer dann im Nachhinein erkennen, welcher Affiliate mir einen Verkauf vermittelt hat und wem ich ich die Provision ausschütten muss.

Darum ist es auch enorm wichtig, dass ihr immer noch einmal checkt, ob die ID im Link enthalten ist, denn sonst könnt ihr auch für eure Werbeaktivitäten nicht entlohnt werden!

So und was muss ich nun machen, wenn ich den Affiliatelink erhalten habe?

Es gibt nun mehrere Möglichkeiten um Leadhurricane zu bewerben:

1. Affiliatelink als HTML Link in einem Text hinterlegen

2. Affiliatelink in Newsletter einbinden

3. Werbebanner auf der Webseite einbinden

4. Social Media Statusmeldungen posten

Variante 1

In einem Blogbeitrag könnt ihr Textparts oder einzelne Wörter mit einer bestimmten Zielseite verlinken. Und das ganze funktioniert so:

Wenn ihr euch in eurem Beitrag befindet, müsst ihr das Wort mit dem ihr eine Webseite verlinken möchtet markieren und auf das Verlinkungssymbol klicken (sieht aus wie eine Büroklammer oder so 😉  ) In meinem Beispiel werde ich das Wort ‘Wort’ verlinken.

Dann öffnet sich ein Fenster in dem ihr euren generierten Affiliatelink eingeben müsst und klickt auf ‘Link hinzufügen’.

Nun verändert sich die Farbe des verlinkten Wortes..

.. und wenn ihr den Beitrag veröffentlicht, dann gelangen alle Besucher die das verlinkte Wort anklicken auf der Zielseite. In meinem Beispiel also auf der Leadhurricane Verkaufsseite.

 

 

Setzt ihr das um und jemand kauft Leadhurricane, nachdem er euren Link angeklickt hat, dann erhaltet ihr eine Provision.

Variante 2

Auf meiner Leadhurricane Partnerseite befinden sich bereits Emailvorlagen, um Leadhurricane via Newsletter bewerben zu können. Auch hier fügt der Linkgenerator automatisch eure Digistore 24 ID ein.

Natürlich könnt ihr aber auch eigene Emailtexte verfassen (was ich euch auch ganz ausdrücklich empfehle!!) und fügt dann ganz einfach den Affiliatelink in euren Emails ein.

Powertipp: Um eure Affiliatelinks zu schützen, solltet ihr eure Links immer cloaken! Was Cloaking ist und wie das funktioniert, erkläre ich HIER.

Variante 3

Eine weitere Variante um Affiliateprodukte zu bewerben, ist die Bannerwerbung. Auf der Partnerseite von Leadhurricane befinden sich bereits unterschiedliche Bannergrößen, die ihr auf eurem Blog oder Webseite einbinden könnt.

Dazu müsst ihr einfach den unter dem Banner befindlichen HTML Code kopieren und ihn in eurem Blog einbinden. Das kann entweder innerhalb eines Beitrages (bitte unbedingt im  Text-Modus einbinden!) sein, oder aber in dem Footer-, Header-, oder Seitenbereich eurer Webseite!

Da dies von WordPress Theme zu WordPress Theme unterschiedlich ist, müsst ihr selber einmal schauen, wo ihr den Code bei euch im WordPress Dashboard einfügen könnt. Bei mir läuft das beispielsweise über den Menüpunkt ‘Design’ und ‘Widgets’.

Klicken die Besucher eurer Webseite nun auf den Werbebanner, gelangen sie wieder zur Leadhurricane Verkaufsseite. Und da der Banner wieder eure persönlichen Digistore 24 ID enthält, erhaltet ihr natürlich auch eine Provision im Falle einer erfolgreichen Vermittlung 🙂

Zusatzinfo: Diese Werbebanner können nicht nur auf eurem Blog eingebunden werden, man kann auch Bannerplätze auf anderen Webseiten mieten oder kaufen!

Variante 4

Doch man kann Affiliateprodukte nicht nur auf dem Blog oder via Newsletter bewerben, sondern man kann auch die sozialen Netzwerke (Facebook, Twitter, etc.) dazu nutzen! Auch dafür findet ihr auf meiner Leadhurricane-Partnerseite entsprechende Vorlagen!

Einfach den Text und den Link rauskopieren und als Statusmeldung in eurem Netzwerk teilen 🙂 Die Vorhergehensweise ist wie immer dieselbe: Da der Link mit eurer persönlichen Affiliate ID verknüpft ist, erhaltet ihr wenn jemand den Link klickt und das Produkt kauft, eure wohlverdiente Provision!

Noch einmal mein Powertipp: Um eure Affiliatelinks zu schützen, solltet ihr eure Links immer cloaken! Was Cloaking ist und wie das funktioniert, erkläre ich HIER.

So einfach ist Affiliate Marketing!

Das war’s auch schon! So einfach ist die “Technik” die hinter dem Affiliate Marketing steckt!

Ich hoffe das Beispiel anhand meines Leadhurricane-Partnerprogrammes hilft euch weiter! Und jetzt sag ich nur noch: Auf die Plätze, fertig uuuund Provisionen einsacken 🙂

Hinterlass deinen Senf!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 comments

  • Hey Laura,

    super erklärt! Und vor allem das Cloaken nicht vergessen 😉

    Liebe Grüße,
    Alina

  • Hallo Laura,
    mal wieder klasse erklärt, damit kann bestimmt jeder was anfangen. Ich finde es immer gut, wenn die Affiliates ihre Vorlagen und Banner bekommen. Das erleichtert viel und ist leider nicht bei jedem Standard. Ich muss mich da jetzt für mein Produkt auch noch dran machen. Hast mir sozusagen den Reminder geliefert.
    Liebe Grüße
    Ulrike

  • Hallo Laura,

    schön erklärt. Gerade das cloaken ist sehr wichtig da immer mehr Leute einfach die Affiliate ID aus dem Link nehmen oder erst gar nicht klicken.

    Gruß Michi

  • Tolle Erklärung, ich finde deine Partnerseite sehr gelungen, du bietest nochmal 1-2 mehr Möglichkeiten als man es gewohnt ist!

    Zum Thema Cloaken, was machst du dagegen, wenn Besucher zwar über deinen Link auf die Webseite gelangen(da gecloakt), dann die URL aber einfach neu eingeben?

    Gruß Rigo

    • Danke Rigo, dagegen kannst nichts machen. Wenn die Cookies gelöscht werden wird dir der Verkauf dann nicht mehr angerechnet… Das ist zwar ärgerlich aber leider nicht zu ändern. LG

  • Hallo Laura,
    sehr schön erklärt. Ich freue mich immer wieder auf Deine e-mails, da von Dir auch super Tipps kommen, für die nicht bezahlt werden muss.
    Weiter so und viele Grüße Bärbel

  • Hallo Laura!

    Wie immer sehr detailliert und genau erklärt! Super!

    lg Alexander Kouba

  • Danke für die auch für Anfänger wie mich gut verständliche Erklärung. Das mit dem Cloaking habe ich noch nicht so ganz durchblickt, aber da werde ich mir einfach den anderen Artikel noch ein paar mal durchlesen, dann geht das auch!

  • Ich selber betreibe diese sparte auch.
    Es ist sehr Zeitaufwendig , aber es zahlt sich aus wenn man am ball bleibt.
    Wer Geld verdienen will muss nuneinmal dafür was tun egal wofür man sich auch endscheidet. 🙂

    Gruß Patrick

  • Hi Laura!
    Ich betreibe selbst eine Affiliate Seite mit mäßigem Erfolg. Daher bin ich über jeden Tipp dankbar und finde diese meistens auf deiner Homepage. Echt Klasse! Werde nun auch deinen Blog abonnieren. Scheinbar bin ich zu blind, um den Button zu finden. Ich suche weiter 🙂
    lg
    Ron

    • Hallo Ron.
      Was ist mässiger Erfolg?
      Viel Glück aus Paraguay
      Harald

      • Hi!
        Habe mal wieder ein paar meiner Kommentare durchforstet und bin hier auf deine Frage gestoßen, lieber Harald. Mäßiger Erfolg war hier rein Monetär gemeint. Ich mach vielleicht 30 Euro mit meinen 3 Homepages pro Monat. Jedoch, für das, dass ich vor einem Jahr noch keine Ahnung hatte, was Affiliate Marketing überhaupt ist, bin ich mehr als zufrieden.
        Ich messe Erfolg nicht nur am Geld, ich habe ja nebenbei einen 40 Stunden Job und mache das zum Spaß. Also mäßiger Erfolg, was die Einnahmen betrifft, aber großer Erfolg, was das Lernen punkto Affiliate Marketing betrifft.
        Hoffe, ich kann mich in den kommenden Wochen und Monaten ein wenig steigern. Habe eine HP über Handmixer, Picknicken und Schuhe Putzen. Alles so Ideen von mir, die ich nach der Reihe umsetze. Ob vielleicht mal eine Homepage draus wird, die wirklich was abwirft, weiß ich allerdings nicht….
        An dieser Stelle noch einmal ein dickes Lob an Laura und ihre Homepage!
        lg
        Ronald