Schritt-für-Schritt Anleitung: Wie du kostenlos einen Podcast mit Soundcloud erstellst und ihn auf deinem Blog veröffentlichst

Schritt-für-Schritt Anleitung: Wie du kostenlos einen Podcast mit Soundcloud erstellst und ihn auf deinem Blog veröffentlichst

 

Yeah, nach meiner letzten E-Mail haben mich etliche Fragen erreicht, die ich nach und nach auf meinem Blog beantworten möchte! Denn ich schreibe für euch und NUR FÜR EUCH 🙂

 

Also sollten euch noch Fragen unter den Nägeln brennen, immer her damit!

 

 

Heute möchte ich mich der Frage widmen: “Wie machst du das eigentlich mit dem Podcast?”

 

Keine Lust zu lesen? Ich zeige dir in meinem Video wie du schnell, einfach und kostenlos einen Podcast erstellst!

 

 

Mit welchen Tools erstellt man einen Podcast?

 

Ich persönlich nutze dafür das Mac-Video Programm Screenflow und die Podcast Plattform Soundcloud.

 

Jetzt fragen sich einige sicherlich: Warum nutzt du ein Videoprorgramm für einen Podcast?

 

Ganz einfach: Damit habe ich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn ich kann mit einer Aufnahme zwei Medien erstellen: Ein Screencast-Video UND einen Podcast! Und das in nur einem Abwasch 😉 Ist aber kein Muss..

 

Alternativ könnt ihr auch Audacity nutzen. Das ist ein kostenloses Tool, mit dem ihr Audiodateien aufnehmen könnt.

 

Da Audacity sowohl Mac- als auch Windows-User nutzen können, zeige ich euch das ganze anhand von Audacity.

 

 

Audiodatei aufnehmen

 

Im ersten Schritt erstellt ihr nun erst mal eure Tonaufnahme mit Audacity.

 

Nachdem ihr das Audio aufgenommen habt, müsst ihr die Audiodatei exportieren, damit sie später in Soundcloud hochgeladen werden kann. Dazu klickt ihr auf:

 

  1. Datei
  2. Ton Exportieren 

 

Podcast 1

 

  1. Benennt eure Datei
  2. Ändert das Format auf MP3 ab
  3. Sichern

 

Podcast 2

 

Und Zack hab ihr auch schon euer MP3-File fix und fertig für den Upload in Soundcloud.

 

Der Upload in Soundcloud

 

 

Bevor ihr eure MP3-Datei in Soundcloud uploaden könnt, müsst ihr zunächst einmal kostenlos einen Account erstellen. Das könnt ihr ganz einfach auf der Startseite unter “Create account” machen.

 

Ich empfehle euch nach erfolgter Anmeldung euer Profil auf Soundcloud komplett zu vervollständigen, sprich ein Profilbild und Titelbild hochzuladen und eine kurze Beschreibung und den Link zu eurer Webseite hinzuzufügen.

 

Bei mir sieht das ganze so aus:

 

Podcast 3

 

Nachdem ihr nun ein vollständiges Profil auf Soundcloud angelegt habt, geht’s an die eigentliche Arbeit, nämlich der Upload der MP3-Datei!
Dazu klickt ihr einfach oben in der Menüleiste auf “Upload” und klickt auf “Choose file to upload”.

 

Podcast 4

 

Wählt die von euch in Audacity aufgenommene MP3-Datei aus und ladet sie in Soundcloud hoch.

 

Podcast 5

 

Nun wird die Datei im Hintergrund bereits hochgeladen und ihr könnt den Feinschliff für euren Podcast vornehmen 🙂

 

Podcast 6

 

Auch hier empfehle ich euch die Informationen zu eurem Track komplett zu hinterlegen, also:

  • ein passendes Bild hochladen
  • einen Titel vergeben
  • Tags vergeben
  • und eine Beschreibung hinzufügen

 

Danach auf “Save” klicken und Tadaaaaaa schon ist euer erster Podcast im Netz 🙂

 

Und wie kann ich den Podcast nun auf meiner WordPress-Seite einbinden?

 

Um den Podcast auf der WordPress-Seite teilen zu können, geht ihr einfach auf euer Soundcloud-Profil, wo sich alle von euch hochgeladenen Tracks befinden.

 

Dann klickt ihr unter dem Podcast, den ihr einbinden möchtet, auf den Sharebutton.

 

Podcast 7

 

Klickt auf “Embed” und kopiert euch den Embed Code heraus.

 

Podcast 8

 

Diesen Code könnt ihr nun in eurer Webseite einfügen und nun können eure Leser eurem zarten Stimmchen lauschen 🙂

 

Easy oder?!

 

Viele Grüße

Laura Geisbüsch

 

P.S.: Hat euch meine Anleitung gefallen? Dann schreibt mir doch einen Kommentar, ick freu mir riesig 🙂

 

In diesem Beitrag enthaltene Links:

Frag Laura! von Laura Geisbüsch

Audacity von Sourceforge

Soundcloud von Soundcloud Ltd.

 

 

Podcast

Hinterlass deinen Senf!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

24 comments

  • Mein Lieber Jolly, was gibst du Gas. Richtig richtig gut umgesetzt und vor allem heftig guter Content. Kompliment!

  • Hey Laura,

    ich kann das nur bestätigen – Podcasten macht extrem viel Spaß und sorgt dabei auch für Extra-Traffiv :-). Mich freut es im übrigen auch sehr, wie Du das umsetzt, indem Du Deinen Besuchern eine Alternative (lesen oder hören) gibst 🙂

    Many Hugs
    Micha

    • Laura Geisbuesch

      Hey Micha, vielen lieben Dank! Freut mich, dass dir das neue Konzept auf meinem Blog gefällt 🙂 Fette Umarmung 😉

  • Hi Laura,

    sehr sehr geile Anleitung. Da ich auch schon seit kurzer Zeit nach einem geeigneten Tutorial für SoundCloud suche, aber bei YouTube nichts gescheites auf deutsch zu finden war, bin ich dir sehr dankbar dafür. Werde es sofort umsetzen. 🙂

    Lieben Gruß
    Patrice

  • Hallo Laura,

    also damit kann man wirklich arbeiten! 🙂 Wie immer toller Content!

    Leider ist Soundcloud für mich ein absolutes Neuland, in dem ich mich nicht so gut auskenne, deshalb habe ich eine Anfänger-Frage.

    Kann ich mir auf Soundcloud deine Podcasts als MP3 herunterladen? Das wäre nämlich voll cool, dann könnte ich dich in die Tasche stecken und dir beim Bahnfahren zuhören.

    Bei mir stehen demnächst Screencapture-Videos auf der to-do liste. Da ich Windows-User bin kann ich Screenflow leider nicht verwenden, daher beschäftige ich mich gerade mit den Videoprogrammen von Magix.

    Aber was mich auch interessiert ist, welche Audio-Hardware verwendest du? Ein Mikrofon oder ein Headset? Kannst du da was für Beginner (also leichte Handhbung und nicht zu teuer) per Amazon Affiliatelink empfehlen?

    Viele Grüße
    Kim

    • Laura Geisbuesch

      Hallo Kim,

      vielen lieben Dank 🙂

      Auf Soundcloud kannst du Tracks downloaden! Voraussetzung ist, dass der Podcast-Ersteller diese für den Download freigegeben hat. Das siehst du hier: http://help.soundcloud.com/customer/portal/articles/243877-how-do-i-download-a-sound-

      Diese Einstellung kann ich leider nicht vornehmen, weil ich aktuell (noch) die kostenlose Version von Soundcloud nutze. Ich denke aber, ich werde bald auf die Pro-Version umschwenken und die Tracks zum Download bereitstellen 🙂

      Ganz ehrlich!? Ich benutze weder ein Mikrofon, noch ein Headset 😀 also super günstig, ääähm kostenlos 🙂 Darum kriegste jetzt auch keinen Link von mir.

      LG

  • Hallo,

    danke für die tolle Anleitung! Bist bisher die erste wo ich lese wie man einen Podcast noch erstellen kann und durch soundcloud hat man bestimmt auch eine große Reichweite!

  • Liebe Laura, Danke! Wie immer leicht und verständlich erklärt!
    Schöne Grüße aus Mendig.

  • Hi Laura, kleine Off Topic Frage. Wie heißt dein Social Media Plugin, welches mich auf der linken Seite anlacht?

    LG Patrice

  • Klasse Beitrag. Ist wohl irgendwie die Auferstehung der Toten mit den Podcasts. Nachdem sie jahrelang kaum genutzt wurden, nur von ein paar erfolgreichen Marketern in den USA, geht es wohl auch hier immer mehr um das Thema. Dein Beitrag wird beim nächsten Blogbeitrag zu dem Thema verlinkt!

  • Hallo Laura, vielen Dank für Deinen wertvollen Beitrag. Hier ist mein Senf 🙂 Audacity habe ich auf meinem Laptop installiert. Das exportieren ist jedoch nur möglich, wenn auch lame_enc.dll auf dem Laptop ist. Audacity benötigt diese Dateien für mp3. Jedoch verlangt lame_enc.dll dass es nur für private Zwecke genutzt wird. Deshalb konnte ich bisher keine Audiodateien bei anderen Portalen hochladen. Bei wordpress ist es ja auch möglich direkt wav Dateien hochzuladen.

    Wie dem auch sei, leider habe ich Deine Tipps deshalb bisher nicht vollständig genutzt. Aber ein Konto bei Sound Cloud werde ich mir jetzt trotzdem anlegen.

    Gruß, Friedhelm

    • Laura Geisbuesch

      Hallo Friedhelm,

      danke für deinen Senf 😀

      Du kannst alternativ auch z.B. Screenflow zur Erstellung deiner Audiodateien nutzen. Es muss nicht zwingend Audacity sein. Bei Videoprogrammen kannst du auch nur die Tonspuren exportieren.

      Liebe Grüße
      Laura

  • Hey Laura,

    danach hab ich schon länger gesucht! Danke für die geniale Anleitung.
    Welches Programm hast du denn genutzt um die Bilder so zu schneiden?
    Ist das Jing?

    Lg Danny

  • Hallo,

    interessante und informative Beiträge hier, super. Habe längere Zeit als stiller Gast nur mitgelesen und mich jetzt mal angemeldet.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr bei Gelegenheit auch einmal auf meinem Blog zum Thema Textilreinigung vorbeischauen würdet.

    Alles Liebe

    Herbert

    Flecken entfernen

    • Laura Geisbuesch

      Vielen lieben Dank Herbert 🙂

      Deine Seite werde ich mir auf jeden Fall einmal ansehen, denn jetzt mit meiner kleinen Tochter, werde ich öfter hartnäckige Flecken entfernen müssen 😉

  • Astrid Bergob-Christ

    Vielen Dank für diese tolle Schritt-für-Schritt-Anleitung, liebe Laura und für das leicht verständliche Video! Ich freue mich sehr, solch eine Hilfe zu bekommen! Liebe Grüße aus Düsseldorf!