Leadpages, Optimize Press oder Conversion Ninja Online? – Welches Landingpage Tool ist das beste!?

Diese Woche hat mein Daddy Ralf einen Newsletter zu genau diesem Thema versendet! Und auch ich hatte schon vor Wochen geplant einen Artikel darüber zu schreiben… Aber wie das immer so ist: Es kamen andere Dinge dazwischen 😉 Und sh*t, jetzt kam er mir zuvor! Aber da mir die Frage auch fast täglich gestellt wird, kann es nicht schaden, wenn ich auf meinem Blog etwas ausführlicher über die Tools

  • Leadpages

  • Optimize Press

  • und Conversion Ninja Online

berichte.

Um es vorab zu sagen: Alle Tools haben ihre Vor- und Nachteile! Sowohl in der Funktionalität, Bedienbarkeit und beim Preis.. Man kann also nicht fix festlegen: XY ist das beste Tool! Das muss letztlich dann doch jeder für sich selber entscheiden 😉

Wenn ich mich allerdings auf ein Tool festlegen müsste, speziell in Hinblick auf die Erstellung von Landingpages, dann würde ich mich für Leadpages entscheiden!

Warum Leadpages?

Leadpages ist ein “Online-Tool” mit dem man Landingpages/ Squeezepages uvm. super easy und schnell erstellen kann und das OHNE vorherige WordPress-Installation, OHNE Webspace und OHNE eigene Domain. Du erhältst von Leadpages für jede deiner Seiten eine eigene Leadpages-Domain. Und das ist auch bereits einer der größten Vorteile dieses Tools!

Doch mit Leadpages kannst du nicht nur Landingpages erstellen, sondern auch Verkaufs-, Opt-In-, Webinar-, Danke-, Launch-, und Warenkorbseiten erstellen.

Für all diese Arten von Seiten gibt es in Leadpages Templates, also Vorlagen, die in den USA bereits splitgetestet wurden, sprich sehr conversionstark sind! Noch ein riesen Vorteil, denn somit kann man sich einiges an Testaufwand sparen (was nicht heißt, dass man auf’s Splittesten verzichten soll, SORRY :-P).

Aber der Grund warum Leadpages mein absolutes Favourite-Tool ist:

Leadpages ist super-easy (trotz Englischer Sprache) zu bedienen und die Seiten sind mega-schnell erstellt! Man muss sich keine Gedanken um das Layout machen, denn die Templates sind vorgefertigt und dann tauscht man einfach nach und nach die Elemente auf der “Muster-Seite” gegen die eigenen Texte und Bilder aus. Ich würde fast behaupten, dass ein Grundschulkind mit Leadpages umgehen könnte 🙂

In diesem Video zeige ich wie kinderleicht es ist mit Leadpages eine Landingpage zu erstellen: Hier Video ansehen (Klick)

Ich nutze Leadpages auch extrem gerne, um Webinar-Einladeseiten und Danke-Seiten zu erstellen. Kurz gesagt: Wenn möglich, versuche ich immer auf Leadpages auszuweichen, weil es einfach am bequemsten ist 😉 Ja, ich bin a bissl faul!

Leider muss ich aber auch dazusagen, dass es sich bei Leadpages auch um das teuerste Tool handelt. Die Standardversion liegt bei 25 Dollar im Monat… Das Geld ist es aber allemal wert!

Eine Frage die mir auch sehr häufig gestellt wird: “Soll ich die Standardversion oder die Proversion wählen?”

Meine Antwort: Der für mich entscheidende Unterschied beider Versionen ist, dass man in der Standardversion keine Möglichkeit hat am Affiliate-Programm von Leadpages teilzunehmen.. Das ist nämlich nur in der Proversion (liegt bei 40 Dollar monatlich) möglich. Des Weiteren ist Splittesting ebenfalls nur in der Pro-Variante möglich. Möchte man also Leadpages als Affiliate aktiv bewerben, dann empfehle ich euch die Proversion zu wählen. Möchtet ihr einfach nur Landingpages erstellen, dann ist die Standardversion vollkommen ausreichend!

Und was ist mit Optimize Press?!

Die eingefleischten Optimize Press Fans werden nun vielleicht sagen: Hallo!??! OP2 ist doch taaaausendmal besser als Leadpages!

Und ich muss zugeben, Optimize Press ist WESENTLICH flexibler und mit Optimize Press kann man alle möglichen Webseiten erstellen – zumal es auch noch wesentlich günstiger ist als Leadpages (Einmalpreis 97 – 297 Dollar)…

Aber der Grund warum Optimize Press nicht mein Lieblings-Tool ist, ist dass man mit OP auch erst einmal zurecht kommen muss! Und ich persönlich habe lange gebraucht, bis wir Freunde wurden 😉 Nicht weil es so extrem kompliziert ist, aber man muss erst einmal wissen WIE..! Und wenn man wie ich zu den eher ungeduldigeren Menschen zählt, kann das dann schon ein wenig nerven! 😉

Jetzt wo ich die Kunst von Optimize Press einigermaßen beherrsche, würde ich sogar fast sagen, dass es sich – in Hinblick auf die Funktionalität – sogar um das beste Tool von allen handelt, aber es kommt eben in Sachen Bedienbarkeit und Bequemlichkeit, nicht an Leadpages ran 😛

Wichtig zu wissen ist, dass man um Optimize Press betreiben zu können, einen eigenen Webspace, eine eigene Domain, sowie eine WordPress-Installation benötigt! OHNE geht’s nicht!

Auch in Optimize Press kann man auf vorgefertigte Templates zurückgreifen. Der Vorteil im Gegensatz zu Leadpages ist, dass man bei Optimizepress die Vorlagen nach Lust und Laune umgestalten kann, wohingegen bei Leadpages nur einzelne Elemente ausgetauscht werden können.

 

Alles in allem kann ich jedem, der sowieso schon einen WordPress-Blog besitzt, Optimize Press ebenfalls wärmstens empfehlen! Geduld mitbringen nicht vergessen 😉 Aber ich verspreche dir mit etwas Übung, kann OP2 auch zum besten Freund werden!

Conversion Ninja Online – Die günstige Alternative

Sehr häufig werde ich gefragt, ob es auch ein günstigeres (oder gar kostenloses) Tool als Leadpages oder Optimize Press gibt!

Ich selber habe vor kurzem das ganze WWW auf der Suche nach einer kostenlosen Alternative durchkämmt… Es gibt zwar kostenlose Tools, diese sind meiner Meinung nach aber nicht wirklich empfehlenswert.

Die für mich beste und kostengünstige Variante auf dem Deutschen Markt ist Conversion Ninja Online. Dieses Toll kann man für 1 Euro im ersten Monat testen, und danach zu einem Einmalpreis von nur 46 Euro erwerben. Bei diesem Produkt von meinem lieben Kollegen Matthias Brandmüller, handelt es sich wie bei Leadpages auch, um ein “Online-Tool”. Sprich: Für dieses Tool benötigst du ebenfalls keinen Webspace, keine eigene Domain und auch keine WordPress Installation.

Besonders gut gefällt mir an CNO, dass die Erstellung einer Landinpage wirklich Schritt-für-Schritt und leicht verständlich in mehreren Videos erklärt wird!

Demnach ist es wirklich superleicht mit dem Ninja Seiten zu erstellen. Wie das ganze genau funktioniert, zeige ich dir in diesem Video: Hier Video ansehen (Klick)

Ein weiterer Vorteil ist, dass man die einzelnen Landingpages auch gegeneinander splittesten kann!

Die Nachteile an Conversion Ninja im Gegensatz zu Leadpages und Optimize Press sind ganz klar:

  1. Man kann nur reine Landingpages erstellen (also keine Verkaufsseiten, Warenkorbseiten, Webinarseiten etc.)

  2. Und es ist wesentlich unflexibler als die anderen Tools, denn der Seitenaufbau kann im Wesentlichen nicht abgeändert werden

So, das war’s auch schon mit meiner Übersicht! 🙂

Ich hoffe das bringt ein wenig Licht ins Dunkel und hilft euch bei eurer Entscheidung! Welches Tool ist euer Favorit? Hinterlasst mir doch einen Kommentar!

Liebe Grüße

Laura Geisbüsch

 

Landingpage Tools

Hinterlass deinen Senf!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

77 comments

  • Hallo Laura,
    danke für den Vergleich 🙂

    Ich bin gerade auf der Suche nach einem Anbieter, da kommt dein Beitrag gerade recht.
    Auch wenn ich es aufgrund des Preises gerne vermeiden würde, werde ich wahrscheinlich Leadpages nehmen.

    Ich teste gerade das kostenlose Launchrocket, wo man ebenfalls keinen eigenen Webspace braucht, aber damit Seiten zu bauchen, funktioniert nicht. Zumindest bei mir nicht. Und wie bei dir ist meine Geduld in solchen Sachen auch eher eingeschränkt 😉

    Viele Grüße
    Linda

  • LeadPages verwende ich und bin sehr angetan davon, nach wie vor. Besonders gut gefällt mir:

    – Hervorragende Templates für fast jeden Zweck
    – Einfache Anpassung innerhalb von wenigen Minuten
    – Einfache Split-Tests

    Darum habe ich bis jetzt noch gar keine weiteren Alternativen getestet, weil ich eben zufrieden bin.

    OptimizePress werde ich vielleicht in naher Zukunft aber auch mal ausprobieren.

  • Eine wirklich gute Übersicht Laura. Wie stehst Du denn zum Profit Builder? Den benutze ich nämlich und ich bin total begeistert. Da der natürlich durch seinen sehr günstigen Preis überzeugt!
    L.G. Sven
    Gratis Report (klicken)

    • Laura Geisbuesch

      Hi Sven,

      um ehrlich zu sein DEN habe ich noch nicht getestet 😀 Aber vielleicht kannst du uns etwas mehr dazu sagen? 🙂

      LG

      • Also vom Prinzip her ist es so ähnlich wie Optimize Press. Es gibt verschiedene Tamplates… Du kannst damit Verkaufsseiten, Squeezepages, Webinarseiten etc bauen. Also für alles gibt es Vorlagen, die aber komplett von Dir noch bearbeitet werden können. Das schöne dabei ist, dass es flexibler ist als Leadpages. Man kann verschiedene Sachen noch auf der Page verschieben und ändern wie man es will. Deiner Kreativität sind mit dem Profit Builder keine Grenzen gesetzt. Bei Leadpages kann man ja nur die Sachen ändern, aber nicht verschieben. Ich bin wirklich absolut begeistert von diesem Plugin und es ist einfach nur günstig.
        L.G. Sven
        Gratis Report (klicken)

        • Ich kann Sven nur zustimmen. Vorher habe ich meine Landingpages, Dankeseiten usw. selber gebastelt. Mit dem Profit Builder sind die Eintragungsraten deutlich gestiegen. Bin für den Anfang mit dem Profit Builder voll zufrieden.
          LG Sabine

          • Laura Geisbuesch

            Ihr macht mich alle neugierig 😉 Muss ich wohl mal testen! 🙂

            Hoffe dir gehts gut liebe Sabine!

            LG

  • Hallo Laura, Danke für den Bericht.
    Ich habe auch vom Profit-Builder gehört. Soll günstiger und auch sehr gut sein.
    Ich nutze bisher noch keines von diesen Tools….
    Muss ich wahrscheinlich bald anfangen 🙂
    Lieben Gruß

  • Ich nutze weder das eine noch das andere. Meine Leadseiten sind alle Marke Eigenbau. Wie gut sie konvertieren hängt dann meistens vom Produkt ab um das es geht.

  • Hey Laura,

    ich finde LeadPages vor allen Dingen ziemlich „Conversion-Stark“. Das ist für mich eigentlich der Hautpaspekt 🙂

    OP brauch sich da aber auch nicht verstecken aber du hast Recht, LeadPages ist noch einfacher in der Anwendung.

    Aktuell habe ich mit OptimizePress bei einer meiner Seiten ein Problem mit dem Live-Editor (ich glaube, seit dem letzten WP Update?). Ich kann keine Elemente mehr damit bearbeiten. Bei allen anderen Seite mit OP geht aber alles (auch nach dem WP-Update).

    Kennst du zufällig dieses Problem? (Oder einer deiner Leser hier vielleicht!?)

    Viele Grüße
    Matthias

    • Laura Geisbuesch

      Hi Matthias,
      ja, da gebe ich dir Recht!
      Ehrlich gesagt habe ich dieses Problem nicht!? Bei mir funzt alles einwandfrei.
      Es könnte an Plugins liegen, die sich nicht mit dem Live Editor vertragen.

      Liebe Grüße
      Laura

    • Hallo Matthias,

      Es ist zwar einfach, aber ich kam auch 3 Wochen nicht auf die Lösung mit OP2 nach der neuen Version.
      Vielleicht hilft dir das !
      Bei mir geht der Live-Editor auch nicht, aber NUR mit dem Firefox.
      Seit dem arbeite ich bei OP2 mit Chrome, und alles geht super wie früher.
      Grüße Reiner

      • Hallo Reiner,

        danke für deinen Tipp.

        In meinem Fall lag es wirklich (wie Laura schon vermutet hatte) an einem Plugin.

        Das Problem mit Firefox kannte ich aber auch 🙂

        Viele Grüße
        Matthias

  • Hallo Laura,

    super erklärt! Sehr guter Produktvergleich!

    Als ich zum erstenmal von Tools wie Leadpages und co gehört habe, habe ich mich gefragt wofür ich sowas eigentlich brauche. Denn rein technisch gesehen
    erstellt man damit ja nix anderes als HTML-OnePager, die man für kleines Geld z.B. auch bei themeforrest kaufen kann.

    Aber dann kam die Einsicht. Dann kam die Praxis, dann musste ein Opt-In Formular integriert werden, und zwar nicht irgendwo, sondern an eine bestimmte Position im Dokument. Und hier gehts dann sehr schnell nicht mehr ohne HTML und CSS fummelei.

    Wenn man sich nicht gerade für Webentwicklung interessiert, steht der Aufwand hierfür in keinem Verhältnis mehr zu dem Preis eines Tools wie Optimizepress.

    Außerdem ist die Coversion-optimierung eine Wissenschaft, die ich nicht beherrsche und da ist es sicher ein großer Vorteil getestete Vorlagen verwenden zu können.

    Auf Basis von dem was ich bisher über die Tools weiß, würde ich mich defintiv für Optimize Press entscheiden.

    Das verwenden der eigenen Blogdomäne empfinde ich persönlich als Vorteil. Die Frage ist natürlich, wie das dann mit den Statistiken funktioniert (traffic, Conversion etc.). Muss man hierfür auf google analytics zurückgreifen oder liefert Optimizepress da von Haus aus was mit?

    Viele Grüße
    Kim

    • Laura Geisbuesch

      Hey Kim,

      vielen lieben Dank! Du dürftest dich mit HTML, Java und CSS Fummelei ja gut auskennen, du Codeavdventurer 😉
      Die Conversion von OP-Seiten kannst du mit Analytics oder externen Tools tracken. Auch wieder Fummelerei 😉 aber wat mutt, dat mutt 🙂

      Liebe Grüße
      Laura

  • Nutze schon immer OptimizePress, demnächst kommt aber auch mal Leadpages dran 🙂

  • Hallo Laura, vielen Dank für diesen Vergleich und die umfangreichen Informationen und Videos. Ich muss zugeben, dass ich mir nicht alles angesehen habe. Es stürmen einfach jeden Tag zu viele Informationen auf jeden Leser ein. Ich nutze Getresponse in der Grundversion, 14 Euro monatlich. Bei Getresponse kann man für 14 Euro zusätzlich im Monat auch sehr einfach Landingpages erstellen. Dieses Tool habe ich auch einmal für 2 Monate genutzt. Ich habe dann aber festgestellt, dass es von den Ergebnissen auch nichts gebracht hat. Deshalb bin ich wieder ausgestiegen und nutze Getresponse nur in der Basisversion. Dafür habe ich aber Headway, das ist ein besonderes Theme für WordPress. Mit diesem Theme ist es möglich, jede Seite einzeln zu gestalten. Anke Altmann bietet dafür eine sehr gute Schulung an: http://www.afoma.de/lektion/herzlich-willkommen-headway-schulung?a=5739

    Ich finde, die besondere Herausforderung im Internetmarketing sind zunächst einmal Leads und Traffic. Daran kann man schon verzweifeln. Hast Du eigentlich auch ein Partnerprogramm für LeadHurricane?

    Gruß, Friedhelm

  • Hey Laura,

    schöner Vergleich! Wir bekommen auch häufig diese Frage gestellt. 😉

    Seit 2 Monaten haben wir 90% unserer Webseiten komplett auf Thrive umgestellt, nachdem wir über ein Jahr OptimizePress2 verwendet haben. Und ich muss sagen, der Thrive Editor ist weeeeesentlich einfacher zu bedienen und viel übersichtlicher als OP2. Ich bin total begeistert von diesem Plug-In 🙂

    Aber OptimizePress hat uns auch gute Dienste erwiesen 😉

    Liebe Grüße,
    Alina

  • … ein strukturierter und klarer Vergleich – schönen Dank hierfür! Wir haben anfangs auch viel rumprobiert und einiges getestet – mit solchen kompetenten Vergleichen, wie von Dir Laura – hätten wir uns doch einiges an Zeit gespart:)!

    Wir sind momentan von OptimizePress 2.0 begeistert und arbeiten gerne damit,…
    aber man kann sich ja mal umgucken:)

    HERZlichst Elly und Christian

    • Laura Geisbuesch

      Vielen lieben Dank Elly 🙂 Ich freue mich immer sehr über deine Kommentare!
      Mit OP2.0 kannst du nix falsch machen!
      LG

  • Hallo Laura,

    Ich habe bereits Conversion Ninja, aber ich steige jetzt auch auf Optimize Press oder Leadpages um ,weil dort einfach mehr Möglichkeiten sind. Aber für Anfänger und um Leads zu generieren reicht Conversion Ninja vollkommen aus.
    Was ich an Leadpages stark finde ist, die sind alle gesplittesten worden und das ist glaube ich der meiste Aufwand beim Landingpages bauen. Trotz in allem sind alle Tools großartig.

    Besten Gruß

    Ruben Pasternak

  • Hallo Laura

    Danke für den ausführlichen Vergleich.

    Ich benutze Leadpages und Optimizepress, wobei es immer darauf ankommt, welches Tool ich wann brauche. Meist fange ich mit Leadpages an und wenn ich dann mit den Vorlagen nicht das bewerkstelligen kann, was mir vorschwebt, wechsle ich rüber zu Optimizepress. Muss da für mich noch schneller in der Entscheidung werden, würde manchmal viel Zeit sparen… 🙂

    Liebe Grüsse
    Carmen

  • Ich persönliche LIEBE Optimizepress und bin vermutlich einer der größten Anhänger auf diesem Planeten :-). Denn WENN man sich erstmal ein wenig reingefuchst hat, kann man ALLES machen, einfach alles. Schlägt meiner Meinung nach Leadpages im Punkto Preis-Leistungsverhältnis und Funktionalität um Längen,
    liebe Grüße, Chris

  • Hi Laura, sehr guter Vergleich. Ich bin ja wie Du ein alter Leadpages-Fan, weil ich es einfach schnell und easy haben will und deswegen bin ich bei Leadpages hängen geblieben. Was OP2 angeht, hab ich zwar einen Zugang aber mir fehlt einfach zur Zeit die Zeit und wenn ich ehrlich bin auch die Lust, mich da einzufuchsen. Ich kümmere mich lieber um wichtigeres ;-). Und Dein Beitrag hat mich da grade wieder bestätigt. Sollte ich meine Meinung ändern und doch mal bei OP angreifen, dann werde ich es Dich wissen lassen, wie ich das Tool finde. Liebe Grüße Martina

    • Laura Geisbuesch

      Liebe Martina,
      WE LOVE LEADPAGES 😀 OP2 ist schon cool, aber ich hab echt lange gebraucht, bis ich es kapiert habe und auch heute noch fummel ich manchmal lange rum, wenn OP nicht so will wie ich 🙂

      LG

  • Hi Laura,

    danke für den Vergleich. Ähnlich wie Carmen weiter oben, benutze ich Leadpages und OptimizePress. Landingpages (Squeeze- und Verkaufsseiten) erstelle ich in Leadpages. Für Produktseiten oder Auslieferungsseiten nutze ich OptimizePress – in Verbindung mit dem Membership-Plugin DigiMember.

    Zur Umsetzung eines Infoproduktes mit OptimizePress und DigiMember, habe ich (darf ich hier darauf hinweisen? 🙂 ) einen kostenfreien – sehr umfangreichen – Onlinekurs erstellt: http://iu.design-elearning.de

    Vielleicht hilf das bei dem technischen Gefummel dem/der ein oder anderen weiter.

    Herzliche Grüße
    Bernd

  • Paul Sebastian

    Hallo Laura ich habe mir deinen Artikel durchgelesen und er ist wie immer sehr gut geschrieben. Aber warum hast du nicht auch noch den WP Profit Builder mit in deinen Vergleich aufgenommen? Er kann alles was all die Programme zusammen können ist kinderleicht zu bedienen und er kostet in der unlimitet edition gerade mal 67 Dollar. und kann ein Leben lang auf jeder Seite angewendet werden. Sonst schau einfach mal hier wenn du es bisher nicht kanntest. http://wpprofitbuilder.com/

    Sonnige Grüße Paul

    • Laura Geisbuesch

      Vielen Dank Paul!

      Um ehrlich zu sein habe ich den WP Profit Builder bisher nicht genutzt, habe aber von vielen nun gehört, dass der wohl sehr gut sei! Muss ich wohl mal testen! LG

  • Hallo Laura,

    danke für den spannenden Produktvergleich!

    Der InstaBuilder 2.0 stellt ebenfalls eine Alternative in Sachen „WordPress Landing Pages erstellen“ dar. Insbesondere die Version 2 ist nun wesentlich anwenderfreundlicher und mit deutlich mehr Features versehen als die Version 1. Ich selbst nutze das WordPress-Tool für einige Landingpage-Projekte, die Conversion Rate kann bislang mit OptimizePress und Conversion Ninja mithalten.

    Freundliche Grüße,
    Christian

  • Hallo Laura,

    Leadpages benutze ich auch von Anfang an und werde es auch nicht mehr hergeben. Dazu habe ich mir jetzt auch noch den wpprofitbuilder.com angeschafft. Eine Lifetime Lizenz gibts zur Zeit zum Sonderpreis. Ich bin bis jetzt allerding noch nicht dazu gekommen es auszuprobieren. Habe von anderen aber gehört, daß es auch sehr gut sein soll.

    Viele Grüße, Joachim

  • Also, hier kommt jetzt mein Senf: Ich nutze jetzt seit ca. 1 Jahr das Goolux System von Steffen Schwarzlose. Hier hat man nicht nur die Auwahl aus hunderten von vorgefertigten Landingpages für alle möglichen Themen nebst einem sehr flexiblen Landingpagegenerators sondern da ist auch gleich der Automailresponder mit dabei. Also ist es ein All-In-One-Tool. Und das ganze kostet gerade mal 15 Euro im Monat für max. 500 Kontakte. Bei mehr Kontakten wirds natürlich ein bisschen teurer. Man kann den Seiten auch einen code mitgeben ähnlich wie beim Digistore so dass man wunderbar Splittesten kann. Bei den emails sieht man auch die Öffnungsraten und natürlich alles mit Doppel-Opt-In und Austragungsmöglichkeit wie es sich gehört. Also ich bin damit sehr zufrieden.
    Für mich ist es die Eierlegendewollmilchsau. ?

    • Laura Geisbuesch

      Hi Sven,

      von Goolux habe ich auch schon öfter gehört, aber bisher noch keine eigenen Erfahrungen gesammelt. Aber wenn du zufrieden bist, scheint es ja auch zu funzen 😉

      LG

  • Hi Laura,

    also ich persönlich nutze Optimizepress2 und Leadpages. Finde Leadpages an sich toll, weil die Landingpages einfach super konvertieren. Allerdings ist es ärgerlich, dass wenn du dein komplettes Business auf Leadpages aufbaust und dich irgendwann mal dazu entscheiden solltest, dieses Tool nicht mehr zu nutzen – dann sind deine gesamten Landingpages weg ^^.

    Wobei man für den Preis eigentlich echt nichts sagen kann.

    • Laura Geisbuesch

      Hi Christian, ja das stimmt. Aber aktuell habe ich nicht im geringsten das Bedürfnis Leadpages irgendwann einmal zu verabschieden 😉

      LG

  • habe gerade Deinen Artikel über Optimize Press nochmal nachgelesen.. Super Vielen Dank..

  • Wirklich gut geschrieben, ich denke jeder sollte
    sich generell über die richtige Strategie Gedanken machen. Für uns ist OptimizePress das Nonplusultra . Genau so wie du es im Beitrag geschrieben hast, sollte man sich zuerst einen Überblick über die Vor-und Nachteile der Programme verschaffen.

  • Leider bin ich technisch nicht so versiert, weshalb ich seit Tagen daran bin mit meinem Internetanbieter 1&1 Webhosting mit WordPress eine Landingpage zu erstellen. Brauche ich dennoch zusätzlich eines der vorgestellten Tools? Das Erklärvideo auf der leadpagesstartseite ist für meine Englischkenntnisse viel zu schnell gesprochen, damit komme ich nicht klar. Da ich auch gerne Affiliatemarketing nutzen möchte kommen die anderen wohl nicht in Frage

    • Hallo Roland,

      Mit WordPress alleine bekommst du nicht so schöne Landingpages hin, aber machbar wäre es natürlich.
      Affiliate Marketing betreiben kannst du mit allen der vorgestellten Tools, das hat damit nix zu tun, ob du eigene oder fremde Produkte bewirbst. LG Laura

  • Große Auswahl an Möglichkeiten 🙂 Ich denke, es ist sehr schwierig, die richtige Auswahl zu treffen. Probieren geht über Studieren 😉

    Viele Grüße,
    http://www.fixpage.ch

    • Laura Geisbuesch

      Hi,

      ja die meisten Tools kann man ja auch für einen bestimmten Zeitraum testen 😉 Probier es einfach mal aus und hol dir das Tool, mit dem du am besten zurecht kommst!

      LG Laura

  • Also ich habe Optimizepress 2.0 und Leadpages parallel getestet – die Einfachheit von Leadpages ist natürlich ungeschlagen. Die Flexibilität von Optimizepress möchte ich aber auf keinen Fall missen, gerade in Verbindung mit OptimizePress Club gibt’s ja auch immer Updates und neue Templates. Ausserdem ist es meiner Meinung nach einfacher, alles auf WordPress zu haben, wenn’s um Google Analytics etc geht. Trotzdem, beides hat seine Berechtigung!

  • Hallo Laura, herzlichen Dank für die Infos. Das gibt mir ein vertrauensvolles Gefühl, dass Du die Technologien getestet hast und sie hier vorstellst. Da kann ich dann von Dir vorbereitet leichter darauf zurück greifen. Und ich genieße Deine lockere Art! michael

  • Die meisten sehr erfolgreichen Marketer bauen ihre Landingpage selbst. Das hat im Grunde genommen nur Vorteile. Besonders Unabhängigkeit und Einzigartigkeit – Baukasten Sachen sind nicht zu empfehlen . Man kann eine LandingPage mit WordPress bauen und einem sehr schlichten Theme was man einfach umbauen kann. Das ganze dauert länger , jedoch sollte klar sein eine wirkliche Erfolgs-Landingpage , bis diese aufgebaut ist dauert mindestens 40 Arbeitsstunden , wer auf die Schnelle eine solche Seite nach dem Baukastenprinzip erstellt wird in 97 % der Fälle nicht wirklich Erfolg haben.

    • Laura Geisbuesch

      Hallo da bin ich aber ganz anderer Meinung 😀 Ich arbeite NUR nach dem Baukastenprinzip und viele meiner Kollegen ebenfalls.. Und ich arbeite sicherlich auch keine 40 Stunden an einer Landingpage.
      Man kann die „Baukastenseiten“ Ja auch gegeneinander splittesten und erfährt somit sehr schnell, welche LP erfolgreich ist und welche nicht.

      Des Weiteren solltest du bedenken, dass die LP z.B. von Leadpages zuvor bereits auf dem amerikanischen Markt gesplittestet wurden 😉

  • Ich vermisse in der Ausführung Getresponce.de. Liegt es daran, dass es dafür keine, bzw. nur eine einmalige Provision gibt?
    Komplettlösung mit Formularen, Autoresponder und Landingpages für einen unschlagbar günstigen Preis wie ich finde. Oder hast du schlechte Erfahrungen gemacht?

    • Hi Harald,

      um ehrlich zu sein habe ich in der Tat schlechte Erfahrung mit Getresponse gemacht, weswegen ich diesen Service nun meide. LG Laura

  • Hallo Laura
    Vielen Dank für Deinen Interessanten Beitrag….
    Auch für mich ist es einen schwierige Entscheidung welches Tool
    am besten für meine Bedürfnisse passt… Bei der Recherche bin ich auf
    Leadinvasion gestoßen….Kennst Du das ? Und kannst Du vielleicht noch Deine Meinung dazu äussern? Es handelt sich dabei um ein One-in One Tool. Webseiten bzw. Landingpages
    Verkaufsseiten, usw können mit wenigen Klicks erstellt werden. Auch das integrierte
    Autoresponser Tool scheint gut zu sein. Andere E-Mail Marketingtools wie Klick Tipp können aber auch integriert werden. Splittesting ist alles möglich. Es gibt für Alles integrierte Videoanleitungen und Webinarschulungen. Auch das Preis Leistungsverhältnis finde ich sehr interessant Hier der Link : http://bit.ly/2dWFRalblo Viele Grüße Berino

    • Hi Berino,

      Leadinvasion kenne ich (noch) nicht. Aber wer weiß, vielleicht werde ich das irgendwann mal testen 😉 LG Laura

  • Hallo Laura,

    danke für die Übersicht. Da ich sowieso eine WP Installation betreibe, habe ich mich für OptimizePress entschieden. Ich gebe dir Recht, das es eine weile Dauert, zu verstehen, wie alles zusammenhängt.

  • Hallo! Danke für den Vergleich!
    Ich hab ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich hatte mit Leadpages angefangen (Proversion). Das war auch ok, aber fand es recht teuer. Vor allem wenn am Anfang noch kein Geld rein kommt. Hatte mir dann drei Lizenzen für Optimizepress gekauft. Der Anfang war um ehrlich zu sein etwas mühsam, weil man sich – wie bei WordPress – erst mal in alle einarbeiten muss. Es gibt dafür auch nur wenig auf deutsch…

    Ein paar Monate später muss ich aber sagen, dass ich Optimizepress nicht mehr missen möchte. Wenn man einmal gelernt hat damit umzugehen, ist es genial. Ich bastel eh gerne und das hatte mir bei Leadpages immer ein bisschen gefehlt. Ich würde sagen, es ist wie mit Automatik und Schaltwagen. Automatik kommt man schneller rein und ist einfacher. Wenn man aber gelernt hat zu schalten… Jeder Rennwagen hat ne Gangschaltung… 😉

    LG Daniel

  • Moin Laura,

    sehr guter Artikel, danke für deine ganzen Tipps und die klasse Plugins.

    Ich selber nutze auch einige davon.

    Aber mein wichtigstes Plugin ist das für den WordPress Editor und die Leadpages.

    Ich habe mich auch sehr lange mit dem Standard WordPress und Optimize Press herumgeschlagen. (o;

    Der Standard Editor und Optimize Press ist nicht mein Ding.

    Ich fand es immer sehr Zeitaufwendig einen Blogartikel zuschreiben und zu setzen.

    Dann habe ich mich aber für ein anderes WordPress Editor Plugin entschieden.

    Der Thrive Content Builder ist für mich der beste WordPress Editor ever und Thrive Leads das beste Optin Plugin schlecht hin.

    Ich spare jeden Tag soviel Zeit durch den Editor und es macht einfach Spaß meinen Blog zu pflegen.

    Ich habe einmal einen kleinen Test dazu geschrieben. Ich denke das könnte dich und deine Leser auch interessieren. Mit dem Thrive Content Builder Plugin wird WordPress zum optimalen Content Management System.

    WordPress Editor vs. Thrive Content Builder – Der 360 Test
    https://online-marketing-site.de/wordpress-editor/

    Viel Spaß beim lesen und ausprobieren.

    Deine Meinung zum Thrive Content Builder würde mich interessieren. Gerne hier im Blog oder per PM.

    Deine Seite gefällt mir echt gut. Noch mal Danke für die vielen Tipps.

    LG
    Brian

  • Hi Laura,

    wieder ein toller Artikel.
    Ich nutze selber einmal den Profitbuilder, Divi und als Newsletter bzw. Autoresponder System, nehme ich MyMail. Habe gerne als Techi alles unter Kontrolle und sorge noch für die eigene Gewährleistung der Technik.

    Habe Clickfunnels ausprobiert und muss sagen, dass hat mir sehr gefallen. Vielleicht in Zukunft auch darüber?! 😉

    Beste Grüße aus Speyer,

    Fabian

    • Laura Geisbuesch

      Hey Fabian,

      bisher habe ich Clickfunnels noch nicht getestet, aber sollte ich es tun, berichte ich auch gerne darüber 🙂

  • Hey, Danke für den tollen Artikel.
    Frage: Ich habe hier gar nichts von Trhive Themes gelesen. Ist das denn eurer Meinung nach vergleichbar?
    Gruß
    Ruthie

    • Laura Geisbuesch

      Hey Ruthie,

      in Kürze folgt ein Artikel zu Thrive 🙂 Jap, meiner Meinung nach ist es gut und vergleichbar! LG Laura

  • Hallo Laura,

    genau daseist die Frage , welches Tool ist das Beste für mich….
    Danke zunächst für die Infos.
    Viele Grüße aus Frankfurt