Jeder will ihn, jeder braucht ihn: Traffic! – Doch wo bekomme ich kostenlosen Traffic her?!

An diesem Thema sind schon einige Online-Business Anfänger verzweifelt. Jeder braucht Traffic und jeder will Traffic, aber wo genau bekommt man den denn her? Und wenn möglich: wie kann ich mir diesen Traffic umsonst beschaffen? Gibt man das Keyword Traffic einmal bei Google ein, erhält man etliche Ergebnisse und doch scheitern so viele daran den Traffic auf ihre Seite zu leiten.

Da ich momentan auch mit diesem Thema beschäftige, möchte ich euch natürlich daran teilhaben lassen und möchte euch drei kostenlose Trafficstrategien mit auf den Weg geben. Und mit kostenlos meine ich wirklich null kommo null Euro 😉

Kostenlosen Traffic aus den sozialen Netzwerken ziehen

Gaaanz simple Methode und doch betreiben viele dieses Thema nicht exzessiv genug. Posted eure neuen Blogbeiträge regelmäßig in den Profilen auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Xing, Google+ etc. Denn wer mit euch zum Beispiel auf Facebook befreundet ist, muss nicht zwangsläufig jeden Tag auf eurem Blog vorbeischauen. Wenn ihr aber den Link zu euren neuen Blogbeiträgen in einem der sozialen Netzwerken posted, dann stolpern deine Leser gerade zu über deine neuen Artikel, weil sie in den Neuigkeiten darauf aufmerksam gemacht werden. Ich konnte durch diese Taktik allein 1.178 Leser auf meinen Blog leiten und Social Media steht damit, wie ihr meinem Original Analytics Auszug entnehmen könnt, an erster Stelle meiner Trafficquellen. Wer nun immer noch keine Lust hat diese Taktik durchzuführen, lässt sich also etliche Besucher durch die Lappen gehen. Und by the way: wem das zu stressig ist, die Posts einzeln in den Portalen zu verteilen, hat von mir schon das perfekte Tool zur stressfreien Social-Media-Verwaltung an die Hand bekommen – Hootsuite! Möchtest du mehr über dieses geniale Tool erfahren, lese dir doch meinen Beitrag dazu durch: HIER geht’s zum Beitrag

Social Media Besucher

Traffic weiterleiten von fremden Blogs

Um euren Bekanntheitsgrad zu steigern und Traffic von anderen Webseiten auf euren Blog weiterzuleiten, empfehle ich euch Gastbeiträge auf themenverwandten Blogs zu veröffentlichen. Dazu müsst ihr einfach die Betreiber der Webseiten per Email kontaktieren und nachfragen. Ihr solltet keine Scheu haben auch bekanntere Betreiber anzuschreiben, denn was kann euch mehr passieren als keine Antwort oder ein nein zu erhalten!? NICHTS und dann habt ihr es wenigstens versucht. Und davon einmal abgesehen, freuen sich sehr viele Blogbetreiber über Content für den sie keinen Finger krümmen müssen 😉
Noch ein kleiner Turbotipp: Sucht euch Blogs mit einem hohen Pagerank aus, dann sorgt ihr nämlich neben dem Traffic auch noch für hochwertige Backlinks!

Neben der Veröffentlichung eurer Gastbeiträge, solltet ihr es euch unbedingt zur Aufgabe machen regelmäßig Beiträge anderer zu kommentieren. Wenn ihr hochwertige (Experten-) Kommentare abgebt, könnt ihr auf diesem Wege wieder Leser auf euren Blog lenken und als schönen Nebeneffekt ebenfalls Backlinks sammeln 😉

Gute Fragen beantwortet man gerne oder?!

Kommen wir zur nächsten hammercoolen Strategie. Die Strategie ist aus dem Grunde so verdammt cool, weil ihr damit mega qualifizierten Traffic auf euren Blog lenken könnt. Wie schafft ihr das?! Durch www.gutefrage.net. Gutefrage ist eine digitale Auskunftscommunity mit Hilfe derer die Mitglieder Fragen stellen können, oder wiederum Fragen beantworten können. Und das ist auch schon das Stichwort: Fragen beantworten! Auf dieser Plattform könnt ihr euer Expertenwissen unter Beweis stellen und Fragen zu eurer Nische beantworten und somit Leser auf euren Blog umleiten. Dafür sucht ihr euch einfach anhand bestimmter Keywords Fragen aus, die ihr leicht beantworten könnt und posted eure Antwort. Da ihr als Experte eine qualifizierte Antwort abgeben könnt, wird sich der Verfasser der Frage mit Sicherheit für euer Profil interessieren, in dem der Link zu eurem Blog eingebunden ist und ZACK habt ihr den Traffic auf eure Webseite gelenkt 😉 Ist nicht schwer, kostet nix und tut nicht weh. Easy oder?

Wie ihr gesehen habt, muss Traffic nicht teuer sein, sondern ihr könnt ihn auch kostenlos ergattern. Zugegebener Maßen sind die Strategien für den kostenlosen Traffic etwas aufwendiger, allerdings sollte man einen guten Mix aus bezahltem und kostenlosen Traffic auf seine Webseite lenken.

Wie gefallen euch diese Methoden und welche kostenlosen Traffic-Strategien wendet ihr an!? Ich freue mich über euren Kommentar 🙂

Hinterlass deinen Senf!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

21 comments

  • Hallo Laura,

    wieder ein ganz guter Artikel, ich würde mich diebezüglich aber noch gern zu einigen Punkten äußern:

    „Sucht euch Blogs mit einem hohen Pagerank aus, dann sorgt ihr nämlich neben dem Traffic auch noch für hochwertige Backlinks!“

    –> Der PR ist KEIN Indikator für eine gute Webseite. Es ist auch KEIN Rankingfaktor. Viel mehr ist der PR ein vergangenes Maß, welches Google ehemals zur Gewichtung genutzt hat. Die tatsache, dass Du theoretisch durch 1 Link von einer PR 10 Domain einen eigenen PR von 8 erhältst, sollte die Schwächen des Prinzips aufzeigen…der PR wird zu 0,85 weiter vererbt…also achtet lieber auf Dinge wie die Sichtbarkeit einer Webseite…auch die Domainpop, die Themenrelevanz sowie die IP-Pop sind aussagekräftige Parameter, der PR jedoch NICHT!

    LG

    • @Markus: Du sagst es! Das fiel mir auch direkt auf und hätte ich sonst auch gerne mitgeteilt. Der Pagerank ist Vergangenheit..

      @Laura: Das sind durchweg sehr gute Tipps bei denen man auch noch langfristig profitieren kann. Mit gutefrage.net mache ich persönlich die besten Erfahrungen. Schafft man es sich ein wenig zu bemühen die 1 Hürde mit mehr als 1000 Punkten zu erreichen, so steht man direkt bei vielen Antworten weit oben. Alternativ kann es sich auch lohnen, ein Kommentar zu der ausgezeichneten Antwort zu geben 😉

      Viel Erfolg bei deinem Vorhaben!

      Gruß Meicel

  • Hallo Laura,

    den Tipp mit „GuteFrage.net“ kann ich nur unterstreichen. Mit diesem Portal arbeite ich auch gerne. Und am Besten ist es, wenn man gleich mehrere Accounts hat 🙂

    LG
    Siegmar

  • Facebook? Nâ ja geht so. Gastbeiträge? Auf jeden Fall. Aber Gute Frage.net? Es ist in den letzten Jahren immer schwieriger geworden da, Traffic abzugreifen. Denn die Moderatoren da sind auch nicht auf den Kopf gefallen. Da muss man schon sehr subtil vorgehen, um unter dem Radar da Traffic abzugreifen. Linkarena und gelegentliches Twittern sind auch geil.

  • Hi Laura,

    ich möchte die Liste um einen Punkt ergänzen. Ein kleiner Tipp am Rande sozusagen. Die englischsprachige Version von Wikipedia ist enorm viel größer als etwa die deutsche Variante. Jetzt kann jemand, der auf Traffic aus ist, sich ein noch nicht vorhandenes Thema in Deutschland heraussuchen. Der englischsprachige Text wird übersetzt, etwas angepasst, teilweise auf Wikipedia in Deutsch wieder veröffentlicht und einen gewissen Teil belässt man als Ergänzung auf seiner Website. So kann ein verweisender Link á la „Hier gibt es mehr zum Thema“ generiert werden.
    Manchmal klappt es ganz gut und schnell und manchmal weisen die Redakteure von Wikipedia einen Beitrag ab. Allerdings können beim richtigen Thema, wie sagt Dein Papa noch gleich, EXTREM viele Besucher abgeholt werden 🙂

    LG aus Dortmund und noch viel Erfolg weiterhin.

    P.S.: Schön gestyltes Blog. Leider hegen mitlerweile nur noch wenige Menschen Anspruch auf’s richtige Design 😉 Weiter so! Und sollte es mir gestattet sein für meinen obigen Tipp, dann würde ich mich hier auf das Bestehenbleiben meines Links zu meiner Dozentenseite sehr freuen. http://www.ralf-wenda.de

    Mit bestem Dank, Ralf R. Wenda.

  • Hallo Laura,

    mit Expertenwissen kann ich nicht beeindrucken, aber Opa hat immer gesagt: „Kind!, der Wald ist nicht für den Förster gemacht.“ Mir bereitet das Thema einfach große Freude, und diese bringe ich gerne über ein Kommentar zum Ausdruck.

    Mir fallen noch die von dir, in einem anderen Artikel, erwähnten RSS-Verzeichnisse ein. Auch finde ich es sinnvoll die in der Emailliste eingetragenen Leser über neue Artikel per Email zu informieren. Dies hat den gleichen Effekt wie ein Post auf
    Facebook ist nur irgendwie mehr „VIP like“. Neuen Abonnenten würde ich eine Top-five bereits erschienener Artikel anbieten.

    Großer Charme in sozialen Netzwerken ist, dass die Möglichkeit der viralen Verbreitung besteht. In den USA gibt es sogenannte Blogger-Buddies, dass sind Blogger, die über verwandte Themen bloggen, sich aber nicht als Konkurrenten sehen, sondern sich gegenseitig unterstützen. Dies geschieht zum einen über gegenseitige Gastbeiträgen und zum anderen über Artikel in denen sie die Blogs ihrer Buddies vorstellen. Artikel dieser Art heissen dann z.B. oft „14 Blogs die du nicht verpassen darfst“.

    Vielleicht lässt sich die Methode von gutefrage.net auf Bewertungsportale wie Qype bzw. Yelp ummünzen.

    Danke und Viele Grüße
    Kim

  • Hallo Laura, eine gute weitere Methode ist über einen Youtube-Kanal mit Tipps aufzubauen. Gerade durch Abonnenten kann man auch viele Stammbesucher aufbauen, denn gerade die Kombination, Blog-Artikel und Videotutorial wird gerne angenommen.

    Natürlich, sollte man die Videos auch auf anderen Kanälen, verbreiten, denn darüber bekommt man oft sogar mehr Traffic wie über nur Youtube.

    Weiter viel Erfolg! LG Lothar

  • Sehr guter Blogbeitrag. Vor allem der Tipp mit dem Gutefrage.net Forum ist echt Gold wert. Denn so kann man sehr viel qualifizierten Traffic auf seine Seite holen.

    LG

    Hypnotiseur
    http://www.hypnose-store24.de

  • Hallo Laura

    Da sind wirklich einige gute Tipps dabei. Gutefrage.net liefert mir ganz guten Traffic. Natürlich ziehen auch Gastbeiträge gut.
    Eine weitere Möglichkeit die ich gerne verwende um Traffic ab-zugreifen, sind Bilderportale wie Pinterest, Flickr & Co.

    LG & weiterhin viel Erfolg

    Regina

  • Sehr schöne Website Laura, weiter so 🙂

  • Hey, gute Idee mit den Gastbeiträgen.
    Wie wär es mit einem Gastbeitrag von oder für deinen Hochzeits-Blog?
    So zum Thema: „Schlank in die Ehe“, oder „Ernährungs-Tipps vor der Hochzeit“.
    Würde mich freuen.
    Gruß, Thorben

  • Hallo Laura,

    coole Ideen! Wo hast Du bereits einen Gast-Artikel geschrieben?

    Bist Du bei Deinem Hochzeits -Blog noch aktiv? weil da schon längere Zeit nix mehr gepostet wurde?

    fg
    Thomas

  • Wenn du schon ein bisschen Traffic hast und in deiner Nische etabliert bist, kannst du auch eine Blogparade starten. Das versuche ich gerade.

  • Hi Laura,
    ich werde deine Tipps gleich mal ausprobieren. Vielen Dank.

  • Ein wirklich klasse und umfangreicher Artikel. Liebe Grüße

  • Hi Laura…und hier ist mein Senf…ich hoffe, er ist nicht zu scharf…:-)

    Ich bin auch der Meinung, dass kostenloser Traffic geil ist.

    Und viele legen ihren Fokus darauf.

    Sie haben dann irgendwann genialen Traffic auf ihrer Seite.

    Was sie aber nicht haben-Money in der Brieftasche.

    Sie haben zuwenig Conversion und schlussendlich trotz viel Traffic, nur magere bis gar keine Verkäufe.

    Woran kann das liegen?

    Hmmmm…klar es hat verschiedene Gründe.

    Aber drei stehen meist ganz oben auf der Liste.

    Und die sind DIE Kardinalfehler im online-Business.

    Man hat schlicht und ergreifend die Hausaufgaben NICHT gemacht.

    Man hat keine Ahnung über:

    1.den Markt
    2. den Wettbewerb
    3. die Konkurrenz

    Wie man leicht und flockig die Kernzahlen dieser
    drei wichtigsten Elemente herausfindet, wär mal ein Artikel wert.

    Also…Fokus darauf legen…meine Empfehlung:-)

    Und nicht zuviel Zeit mit Trafficgenerierung verbringen und wenn nur mit Aktionen die was bringen (Tip: youtube Videos machen-aber richtig)

    Hei Freund, nicht verzweifeln, dranbleiben und irgendwann gehts auch für Dich nach oben.

    By, by

    • Laura Geisbuesch

      Hallo Hugo,

      Ich gebe dir Recht, die Conversion sollte natürlich auch stimmen! Wobei man bei Affiliateprodukten als Affiliate nicht sonderlich Einfluss darauf hat, wenn man die fertigen Werbemittel verwendet.. Bei den eigenen Produkten sollte man ganz klar an der Conversion schrauben und den Markt, Wettbewerb und Konkurrenz berücksichtigen 🙂

      Hugo, wenn du magst kannst du gernen einen Gastartikel darüber für meine Seite schreiben! Hast du Lust? 🙂 Wäre doch ne coole Sache.

      LG