Vom Topless Barkeeper zum Online Marketer – Interview mit Gunnar Kessler

Und wieder ein super lustiges und sehr, sehr lehrreiches Interview mit Gunnar Kessler!
 

Gunnar hatte eigentlich nicht zum Ziel Online Marketer zu werden, aber durch seinen BMW ist er über Umwege zum Online Marketing gekommen. Warum? Das erfährst du im Interview 😉
 

Und hättet ihr gedacht, dass der liebe Gunnar einmal Topless Barkeeper war? 😀 Nein? Ich auch nicht 😀
 

Aber ich möchte nicht zu viel verraten! Schaut euch das Interview an!
 

Ich habe viel gelacht, aber vor allen Dingen auch gelernt! ABSOLUTES MUST SEE!
 

Viel Spaß beim Anschauen!
 

Hier sofort das Interview mit Gunnar Kessler anschauen

 


 

Links zum Interview:

Nützliche Tools: 

Digistore24 (Klick)

 

hmm...

 

Gunnar’s Lieblingsbuch: The Millionaire Fastlane (Klick)

Gunnar’s Lieblingsfilm: Das Streben nach Glück (Klick)

Gunnar’s Leibgericht: Sushi

Gunnar’s Vorbilder: Michael Knight aus Knightrider und viele andere 😉

Gunnar’s Lieblingsspruch: „Nicht quatschen, MACHEN!“ von Mario Barth

Dieses Schulfach mochte Gunnar überhaupt nicht: Erdkunde

Was Gunnar werden möchte, wenn er groß ist: Glücklich!

 

Gunnar Kessler

Hinterlass deinen Senf!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 comments

  • Sehr gut! Gunnar polarisiert, aber er hat´s drauf…

  • Liebe Laura,
    danke für das super interessante Interview.
    Liebe Grüße

  • Hallo Laura,

    erneut ein tolles Interview aus dem man viel lernen kann.

    Besonders wichtig finde ich die Sache mit dem Geschäftsmodell. Auch wenn das Internet viele Vorteile bietet. Wie ortsunabhängigkeit, automatisierungs Möglichkeiten und eine riesige Reichweite.

    Glaube ich, hängt der Erfolg genau wie in der Offline-Welt davon ab wie gut man das Bedürfnis einer Zielgruppe befriedigen kann.

    Nur schade, dass du nicht auf die Anmerkungen vom Pepe eingegangen bist. Kennst du nicht Dr. Doolittle? Naja, ich übersetz mal was er gesagt hat.

    „Hey, Gunnar! Schön dich kennen zu lernen. Ich bin Pepe, dem Laura ihr Hund. Ja, ich weiß! Damit habe ich in meinen jungen Monaten schon das ganz große Los im Leben gezogen. Dafür bin ich auch sehr dankbar. Aber ich muss auch arbeiten. So ist das ja nicht! Dreimal am Tag nimm ich die Laura mit nach draußen. Aber du hast recht! Das ist ein Traumjob. Hörmal Gunnar, ich brauch mal deinen Rat. Ich bekomme alle 15,4 Tage
    32,66Euro Taschengeld. Ich kann mich nie entscheiden, ob ich das Geld in facebook Ads, google Adwords oder in Süßigkeiten investieren soll. “

    Viele Grüße
    Kim

    • Hi Kim,

      vielen Dank 🙂

      Ich habe mich gerade kaputt gelacht als ich die Dr. Doolittle Übersetzung gelesen habe 😀 Pepe würde sein gesamtes Taschengeld am liebsten für Futter ausgeben 😉

      LG Laura

  • Hallo Laura, vielen Dank für Deine Informationen zur Contra. Vielen Dank auch für das Interview mit Gunnar Kessler.

    Gruß, Friedhelm Kölsch

  • Was springt da bei 0:04min von deiner Couch? #EntdeckungDesTages

    • Hahaaaa 😀 Das ist mein kleiner Pepe! Der in jedem Interview dazwischen quäken muss 🙂

      Den ganzen Tag bellt er nicht, aber wenn ich ein Interview habe, kannst du davon ausgehen, dass er sich bemerkbar macht!