Interview mit dem Affiliate König Ralf Schmitz

Auf vielfachen Wunsch habe ich nun endlich meinen Daddy Ralf Schmitz interviewt 🙂

Da ich sowieso letzte Woche bei ihm und meiner Mama war, haben wir das Interview gleich in seinem Büro in Köln aufgenommen.

Durch Ralf bin ich zum Online Marketing gekommen und darum ist er für mich natürlich das allergrößte Vorbild.

Er hat es in super kurzer Zeit (nur 3 Monate, Wahnsinn!) geschafft von seinen Einnahmen im Internet zu leben und gehört mittlerweile zu einem der bekanntesten Online Marketern in Deutschland! *stolz*

Aber schau dir doch einfach das Vater-Tochter Interview an 🙂

Ich wünsche dir viel Spaß beim Anschauen!

Hier sofort das Interview mit Ralf Schmitz ansehen

Nützliche Tools:

hmm...

Ralf’s Lieblingsbuch: Die 4 Stunden Woche und Der 4 Stunden Körper von Timothy Ferris

Ralf’s Lieblingsfilm: Steve Jobs

Ralf’s Leibgericht: Chipirones

Ralf’s Lieblingsspruch: Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden

Ralf’s Vorbilder: keins

Dieses Schulfach mochte Ralf überhaupt nicht: Physik und Chemie

Was Ralf werden möchte, wenn er noch größer ist: Er möchte Online Marketer bleiben 🙂

ralf schmitz

Hinterlass deinen Senf!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 comments

  • Sehr gutes Interview, Laura hat eine erfrischende Art und einen interessanten Dialekt. Ralf ist erfolgreich in seinem Business. Von Ralf habe ich jetzt gehört, dass Viralmailer am Anfang wichtig sind. Das habe ich jetzt auch noch einmal von Gunnar Kessler gehört. Ich habe da auch schon einiges ausprobiert. Nervig ist, wenn man das EMail Postfach mit irgendeinem Müll zugepflastert bekommt. Da gefallen mir schon besser die Möglichkeiten, wo man auf der Plattform selbst die Newsletter anklicken kann. Das finde ich viel besser.

    • Laura Geisbuesch

      Vielen Dank Friedhelm 🙂

      Richte in deinem Postfach doch eine Regel ein, mit der du die Emails aus den Viralmailern in einen separaten Ordner laufen lässt! Dann erhältst du die Mails zwar weiterhin, aber eben nicht direkt in den Posteingang.

      LG Laura

  • Hallo Laura,

    ich finds toll wie ihr euch gegenseitig unterstützt!

    Würdest du nicht immer so lobend über deinen Vater schreiben, hätte ich z.B. keine Ahnung wer Herr Schmitz ist und auch die 17 Trafficströme wären mir unbekannt.

    Es ist sehr interessant wie doch jeder seine eigene Geschichte hat, wie man zum Onlinemarketing kommt. Gibt es eigentlich jemanden der mit dem was
    er ursprünglich gemacht hat, die Brücke zum Onlinemarketing geschlagen hat. Beispielsweise ein Fitnesstrainer, der jetzt digitale Fitnesskurse anbietet?

    Ein wichtiger Punkt finde ich die Sache mit der fehlenden Kontrollinstanz (auch Arschtreter genannt). Auf der einen Seite ist es gerade das was „sein eigener Chef“ zu sein ausmacht. Auf der anderen Seite ist der Anspruch an die Selbstdisziplin sehr viel höher.

    Mach dir keine Sorgen wegen deines Vortrags. Die Menschen lieben dich und das kann ich gut verstehen. Außerdem weißt du wovon du sprichst.
    Solange der Kronleuchter nicht von der Decke fällt kann garnix schiefgehen.

    Viele Grüße
    Kim

    • Laura Geisbuesch

      Hi Kim,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar 🙂

      Klar, gibt es die! Und wo du gerade beim Beispiel Fitnesstrainer bist, Julian Zietlow hat vorher nur „offline“ gearbeitet und vertreibt nun Fitnesskurse online 😉

      Danke für deinen Beistand! Dann hoffen wir mal, dass kein Kronleuchter von der Decke fällt 😉 Bist du auch bei den Affilidays?

      LG Laura

  • Besser als Podcast, Sehr gutes und ehrliches Interview. Finde die gegenseitige Unterstützung einfach genial. Kann mich noch an die Mails von Ralf erinnert. „Unglaublich“ was Junge Frau geschafft hat oder so ähnlich.

    Ich bin auf die Affilidays gespannt. haudi

  • Spannendes und authentisches Interview aus dem wahren Leben. Sicherlich ein kleiner Vorgeschmack auf die Affilidays. Ralf Schmitz hat einfach die Gabe und die Lockerheit super guten Content zu liefern – egal, ob Vlog oder Video-Interview!

  • Hallo Laura,
    dies Interwiev hat mir endlich gesagt, wo und was ich mehr beachten muss. Bisher wusste ich bei der Frage, was denn nun das Wichtigste sei, keine Antwort, ich wusste einfach nicht, welches dieser vielen Begriffe jetzt relevant ist.
    Jetzt weiss ich, Newslettermarketing und darum werde ich mich jetzt kömmern

  • Super Sache..
    Dann werde ich mir jetzt wohl doch die „4 Stunden Woche“ holen und mich gleich mal bei Viralmailer anmelden.

    Mach weiter so!

    Ganz freundliche Grüße
    Jens Bredereck von http://onlinereichtum.com

  • Spannendes und authentisches Interview aus dem wahren Leben. Sicherlich ein kleiner Vorgeschmack auf die Affilidays

  • Hallo Laura,
    sehr schönes Interview. Vielen Dank dafür es kommt sehr authentisch rüber. Ich habe auch sehr viel gelernt.
    Werde nun einige Sachen noch ausprobieren. Es ist immer schön wenn Tipps von Profis erhält.
    Viele Grüße Daniel

  • Hallo Zusammen, hallo Laura,

    das war eins der motivierendsten Videos die ich gesehen habe. Auch wenn ich mit Kris Stelljes Produkten mein Business begonnen habe bin ich mittlerweile Fan von Ralf geworden.
    Würde ich heute nochmal Starten, wüsste ich wem ich mich anvertraue. 😉

    Für alle die sich vor den Kosten des Email Marketings sträuben, es wird nie teurer, nur die Einnahmen steigen. Und man kann mit weniger als 100 Email Adressen schon regelmäßige Einnahmen generieren! Hier sei jedem nochmal dein „Leadhurricane“ empfohlen, der in meinen Reviews Testsieger wurde!

    Und zum Thema Viral-Mailer, wer absolut kein Geld ausgeben will oder kann, kann sich seine Coins auch erklicken.
    Ich weiß, das ist sehr zeitraubend und kann auch anstrengend sein, aber lieber so, als gar nichts machen. Mit der Anmeldung auf drei bis vier Viral-Mailern kann man schon bis zu 2000 Mails die Woche versenden. Es funktioniert!

    Weiterhin viel Erfolg

    Gruß Dirk von http://www.bumblebee.one/

  • Super Aussage von Ralf mit dem Email-Marketing. Email-Marketing von Tag 1 an. Wirklich super.

    Ich habe damals nicht mit Email-Marketing angefangen. Leider. Aber ich hatte mit Facebook begonnen. Ich habe dort kleine und große Beiträge über Persönlichkeitsentwicklung gepostet. Schnell hatte ich über 3.000 „Freunde“ und eine starke Beteiligung an Kommentaren.

    Als ich dann mein erstes Freebie erstellt hatte, haben sich von den 3.000 Facebook-Leuten in den ersten 48 Stunden 900 Leute eingetragen. Das war super.

    Und von da an habe ich immer viel mit Email-Marketing gemacht. Aus diesem Grund: Email-Marketing rockt!!! 😉