Gastbeitrag von Ulrike Giller: Clever positioniert zum eigenen Branding

Deine persönliche Positionierung und dein Branding sind ausschlaggebend für deinen Erfolg im Online-Business. In diesem Artikel zeige ich dir effektive grundsätzliche Strategien, die du keinesfalls außer Acht lassen solltest.
 
Ich kenne aus meinem Trainer-und Coaching Business noch zu gut die Akquise über Flyer, Unternehmen kontaktieren, auf Netzwerkveranstaltungen und Messen gehen. Doch die gezielte Vermarktung und Positionierung über das Internet geht anders, und richtig angefangen auch wesentlich effektiver und schneller.
 

Keinen Bock zu lesen? Komm‘ Ulrike liest dir den Beitrag vor!


 

Mit wem willst du es wirklich zu tun haben?

Untitled design (10)
Die möglichst „Viele-erreichen-Strategie“ ist an dieser Stelle der absolut verkehrte Weg. Um erfolgreich Produkte und direkte, zielgerichtete Marketingbotschaften entwickeln zu können, musst du dir also zuerst überlegen, wer deine Zielkunden sind. Überlege dir, wen du mit deinen Angeboten ansprechen willst und wie das Leben dieser Person aussieht. Erschaffe dir ein intensives Bild von ihm und seinen Lebensumständen.
 
Dir einen sogenannten Kunden Avatar zu erschaffen, wird dich bei der gezielten Kundenansprache auf jeden Fall unterstützen. Dabei ist es völlig gleichgültig, ob du Dienstleistungen oder eigene bzw. Affiliate Produkte anbietest.
 
Gehe dabei so konkret wie möglich vor. Ein schlechtes Beispiel wäre das nachfolgende, weil es sich nur auf demografische Angaben bezieht:
 
– Frauen ab 40

– Angestellte Männer

– Personen im unteren Management
 
Besser nimmst du Bezug auf die psychografischen Merkmale. Ist übrigens nicht so kompliziert wie es sich anhört. Wie das aussehen kann, siehst du hier:
 

– Karrierebewusste Frauen ab 40, die sich Online selbstständig machen wollen
 
– Angestellte Männer, die einen Job suchen, den sie von zu Hause betreiben können

– Gestresste Geschäftsführer, die unter Schlafstörungen leiden


 

Das Problem deines Kunden erkennen

 
Je gründlicher du dich mit deinem Kunden Avatar beschäftigst, desto leichter wird es dir fallen, seine Sorgen, Nöte und Bedürfnisse zu erkennen. Genau damit öffnest du dir die Möglichkeiten, um entsprechende Angebote für deinen potentiellen Kunden bereitzuhalten.
 
Wie sagte meine Oma immer: „Fragen geht über Studieren.“ Wohl war – nutze also jede Gelegenheit dich an deine potentiellen Kunden „heranzumachen.“
 
Also, bitte keine falschen Gedanken an dieser Stelle: Umfragen machen, alte Kunden befragen, dich in Online-Gruppen und Portalen deiner Kunden bewegen, lässt dich schnell klarer sehen.
 

Nischenbusiness oder Themenbranding

 
Im Online-Business hören wir immer wieder den Begriff der Nische. Dabei ist die Nische nichts anderes als ein Marktsegment für ein Produkt oder eine Dienstleistung, mit einem klaren Angebot und einer engen Zielgruppe.
 
Doch mal ehrlich? Wer möchte mit seinem Business nur in einem Thema unterwegs sein? Für Affiliate Marketer sicherlich durchaus ein interessanter Aspekt. Doch wenn du dich mit deinem Expertenthema auch Online positionieren möchtest, darf es durchaus auch etwas mehr sein.
 
Was ich meine ist, dass du deine Expertenthemen mit einem Überbegriff unter einen Schirm packst.
 
Beispiel: Du bist Webseiten-Designer und kennst dich aber auch mit den Themen der Erstellung von Landingpages und der Erstellung von Online-Kursen in einem Memberbereich aus. Obendrein hast auch noch Marketing studiert. Du möchtest also gerne alle Themen unter einen Hut bringen.
 
(Vielleicht fühlen sich an der Stelle, mehr die Frauen und Scanner-Typen angesprochen. Trotzdem liebe Männer herzlich willkommen in meinen Gedankengängen).
 
Jetzt brauchst du nur noch den Überbegriff dazu. Zugegeben, dazu ist ein wenig Brainstorming erforderlich. Aber die Kreativität schafft dir später viele Möglichkeiten.

schirm

Übrigens, mein Begriff zu meinen Themen in meinem langjährigen Offline-Business war: Die Personality Designerin. Da konnte ich eigene Seminarkonzepte zu meinen Lieblingsthemen entwickeln und hatte ein Branding.
 
Heute ist es erstmal mein Slogan: Online Erfolg greifbar machen für Solounternehmer, Coaches, Berater und Trainer.
 

Sei anders als die anderen

 
Überlege mal, was dich in deinem Business ausmacht? Was unterscheidet dich von den vielen anderen Online-Unternehmern? Damit kannst du dann auch schon direkt zur Tat schreiten und dir Gedanken darüber machen, was du anders machen könntest.
 
Hier noch einige Fragen zu deiner Hilfestellung:
 
– Welchen Online-Unternehmer bewunderst du? Weshalb?

– Welche gehen dir tierisch auf den Geist? Weshalb?

– Was vermisst du oft?

– Was gefällt dir besonders gut?
 
Daraus kannst du für dich bereits besondere Alleinstellungsmerkmale herauskristallisieren, die du umsetzen kannst, und die dich später in deinem Online-Business ausmachen.
 
Beispiele:
Du bist Affiliate-Marketer und verkaufst wirklich nur Produkte, die du kennst und empfehlen kannst. Damit schaffst du dir eine Vertrauensbasis bei deinen (potentiellen) Kunden. Oder die Kunden wissen, dass sie bei dir auch einen kleinen Einführungskurs dazu bekommen.
 
Mein eigenes Beispiel; Bei mir setze ich es mittlerweile so um, dass die Kunden eines Kurses auch eine Online-Betreuung durch Live-Calls erhalten.
 

Verstecken war gestern – nur dich zeigen bringt dich weiter

Untitled design (11)
Wenn du dir große Online-Unternehmer anschaust, dann wirst du schnell merken, dass diejenigen es wesentlich leichter hatten und schneller zum Erfolg kamen, die sich hörbar und sichtbar gemacht haben.
 
Eine Online-Business zu führen klingt verlockend, wenn es darum geht möglichst unsichtbar hinter seinem Bildschirm zu verschwinden. Doch genauso unsichtbar und wahrscheinlich erfolglos wirst du bleiben – von wenigen Ausnahmen vielleicht abgesehen.
 
Stelle dir doch mal die folgende Frage: „Von wem würdest du lieber kaufen – einem Online-Unternehmer, den du bereits durch Audios, wenn nicht sogar durch Videos kennst – oder einem, dessen Foto du auf der Über-mich Seite im Blog gefunden hast?“
 
Menschen kaufen am liebsten von Menschen, die sie kennen. Und kennen heißt in diesem Fall: durch Audio oder noch besser Video. Natürlich alles in der Verbindung mit dem eigenen Blog, Social Media und YouTube.
 
Zeige dich, erzähle deine Geschichte und entwickele deinen Elevator-Pitch.
 
Also, worauf wartest du noch?
 
Change it – or leave it
Untitled design (12)
Was nichts anderes heißt als: Ändere es-oder lasse es. Ein Spruch, dem ich durchaus nicht in jedem Zusammenhang zustimmen kann. Schauen wir uns an, was passieren würde.
 
Du traust dich nicht dein erstes Audio zu veröffentlichen. Begründung: „Ich mag meine Stimme nicht!“ He, ist sie so schlecht, dass sich alle wegdrehen, wenn du sprichst?
 
Nein – nicht?! Dann hast du an dieser Stelle Pech gehabt. Ich sage nur: Change it – und mach es.
 
Dein Mindset ist ein entscheidender Faktor für dein Leben und dein Business. Wie oft bist du an der Stelle gewesen, an der du gesagt hast: „ Dann lasse ich es lieber.“ Sehr wahrscheinlich zu oft.
 
Übrigens, erinnerst du dich noch an ein tolles Erlebnis, vor dem du lange gehadert, dich dann aber doch getraut hast. Nimm dir einfach mal ein paar Minuten Zeit, schließe die Augen und bade nochmal in diesen Gefühlen, die du im Moment der Umsetzung und auch danach hattest.
 
Dich zu positionieren, heißt auch über deine eigenen Glaubenssätze und Grenzen zu springen.
 
In diesem Sinne: Online Erfolg ist greifbar auch für dich – Ulrike Giller

 
 

Untitled design (13)

Hinterlass deinen Senf!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 comments

  • Liebe Ulrike,
    gibt es auch einen Link zu deiner Seite??
    oder habe ich da was übersehen?

    Im übrigen der Satz gefällt mir sehr:
    „Sei anders als die anderen“

    Ergänzen würde ich ihn mit: „…und besser“.

    Liebe Grüsse

  • Sehe ich genauso. Egal, ob Online Marketing, Affiliate Marketing oder optimalerweise eine Mischung aus beidem: Eigene Stärken analysieren, Unique-Unternehmerprofil & Personal Branding entwickeln, Zielgruppe & Keywords analysieren, Marketing- und Technik-Wissen von bereits erfolgreichen Online-Unternehmern aneignen und darauf basierend gefragte Problemlösungen anbieten. Hört sich zwar komplex an, aber wie Du sagst, wer ein positives Mindset hat, der kann es auf jeden Fall schaffen.