Eckstein, Eckstein, alles muss versteckt sein – Sollte man Affiliate Links cloaken oder nicht?

Heute möchte ich mich einem ganz klassischen Affilate Marketing Thema widmen, nämlich dem Link Cloaking. So weit so gut, aber was zum Teufel versteht man denn unter Cloaking???

Genau so habe ich auch damals reagiert, als Ralf mir sagte: “Den Link musste aber vorher cloaken bevor du den Newsletter versendest.” Klo-was!?!?!? 😀

Was ist Link Cloaking?

Alle die sich bisher schon mit Affiliate Marketing auseinandergesetzt haben wissen, dass manche Empfehlungslinks ganz schön lang ausfallen können… Generiert man zum Beispiel Affiliate Links über ShareIt sieht das ganze so aus:

ShareIt Affiliate Link

Ziemlich unschön, oder?! Dieser endlos lange Link enthält zum einen die Verkäufer ID (300580778) und meine Affiliate ID, die mir bei der Anmeldung bei ShareIt zugeteilt wurde.

Problem bei diesem Monsterlink ist:

a) kein Schwein kann sich diesen Link merken

b) Was ist wenn der Link zerstückelt wird?

Dass sich niemand den Link merken kann ist wohl der kleinere Nachteil… Wenn ich aber zum Beispiel einen Newsletter versende und den Link wie oben aufgeführt einfügen würde, könnte es passieren, dass die Zeile mit meinem Affiliate Link beim Newsletterempfänger umgebrochen wird.

Kopiert der Empfänger der Email nun nur den vorderen Teil dieses Links (http://www.shareit.com/product.html?productid=300580778), gelangt er zwar trotzdem auf der Bestellseite des VIP Affiliate Clubs…

Bestellseite VIP Affiliate Club

… Aber ich würde für die Weiterleitung des Käufers keine Provision erhalten, denn der Verkäufer kann den Verkauf ohne meine Affiliate ID mir logischerweise auch nicht zuordnen. In dem Falle wäre das Glück für den Verkäufer, denn ich habe ihm den Kunden vermittelt und Pech für mich, weil meine Provision FUTSCH ist…

Damit genau das nicht passiert cloake ich meine Affiliate Links! Unter cloaken versteht man das verkleiden/ verstecken eines Links. Und wie verkleide ich meinen Link nun?

Mit diesen Tools kann man Links verkleiden

Links kann man super einfach mit dem kostenlosen WordPress Plug-in “Pretty Link” verkleiden.

Pretty Link

Dazu kopiere ich den von ShareIt generierten “Monsterlink” und füge diesen in Pretty Link unter “Add a pretty link” ein. (Schritt 1)

Dadurch dass das Plug-in in meinem Blog http://www.laurageisbuesch.com eingebunden ist, haben alle Links, die ich in Pretty Link zukünftig cloake die URL: http://www.laurageisbuesch.com/

Ich kann meinen Monsterlink also im 2. Schritt umbenennen auf beispielsweise http://www.laurageisbuesch.com/vipclub.

Pretty Link Erklärung

Im letzten Schritt klicke ich nur noch auf “Create” et voilá aus dem Monsterlink wird ein wunderschöner kurzer Link, der praktischerweise auch noch meine Blog-URL enthält 🙂

Vom hässlichen Entlein zum Schwan!

Der User gerät natürlich auf haargenau dieselbe Seite wenn er meinen gecloakten Link klickt, als wenn er den Monsterlink geklickt hätte, cool oder!?

Doch Cloaking ist nicht nur mit Pretty Link möglich, man kann auch andere Programme wie zum Beispiel TinyURL (http://www.tinyurl.com) dafür verwenden. Das Prinzip ist genau dasselbe: Monsterlink einfügen und “Make TinyURL” klicken.

tinyURL

Tadaaaaa und fertig ist der kostümierte Link:

TinyURL LINK

Auch mit dem TinyURL Link gerät der User natürlich wieder auf die VIP Affiliate Club Bestellseite.

Ich persönlich bevorzuge jedoch das Plug-in Pretty Link, da ich feststellen konnte, dass Links die meine Blog-URL enthalten häufiger geklickt werden. Klar, der Trust beim Empfänger ist dadurch natürlich größer!

Also meine lieben Affiliate-Freunde ich hoffe ihr wisst nun alle was Cloaking bedeutet und ich will ab sofort nie wieder einen Monsterlink in euren Newslettern vorfinden 😉

Viel Spaß beim Verkleiden!

Hinterlass deinen Senf!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

44 comments

  • Gut erklärt! Habe mich selbst mit dem Thema befasst und schon alles gekannt AUSSER „pretty Link“. Mir ist schon klar warum ich das noch nicht gefunden habe weil ich den Plugins nicht nach pretty suche aber Tool bringst sicher weil ich selbst immer die Abkürzungstools wie tinyurl hasse. Keiner weiß genau wo man hinkommt.

    Du hast mein Wochenende wieder mal gerettet!

    fg Thomas

  • Super gut erklärt. Deswegen nutze ich auch pretty! Danke!

  • Hey Laura

    Vielen Dank für diesen Beitrag. Hab mir direkt das Plugin heruntergeladen. Ist wirklich ein tolles Plugin, trackt alles und der Link sieht super aus!

    Deine Überschriften sind echt hammer! Immer speziell und perfekt zum Thema passend!

    Alles Gute

    Hypnotiseur
    http://www.hypnose-store24.de/abnehmen

  • Hallo Laura
    Frohes neues Jahr noch und alles Gute
    Es ist ein Super Beitrag und Pretty Link nutze ich auch schon, bei den TinyURL Link
    ist es mir schon öfter passiert das der sogenannte Monsterlink wie du ihn nennst
    zu lang war, und es nicht funkte.
    lg
    Karl-Heinz

  • Für mich ist das ganze neu. Daher danke für die ausführlichen Infos! 🙂
    Kann ich was mit anfangen.^^

  • Da haste recht. Es liest sich angenehmer, wenn der Link kurz ist. Ich nutze auch jedesmal Pretty Link.

    Gruß Artur

  • Sehr guter Beitrag, weiter so.

    Möchte kurz eine Anmerkung dazu machen. Wenn ihr den goo.gl Service von Google verwendet sollte ein wenig Vorsicht geboten sein. Mir wurden deswegen die Anzeigen bei Facebook bereits 4 mal nicht zugelassen und eine permanente Sperre wurde zum Glück wieder aufgehoben.

    Es hängt denke ich auch Stark vom Mitarbeiter ab der dies prüft.

    Weitere Anmerkung bei bit.ly kann man nur normale Clickbank Links cloacken. Sobald man eine eindeutige Tracking ID anhängt wie z.B „FB“ lässt sich dieser nicht mehr speichern.

    Am besten wäre es wenn ihr euch eine kurze Domain raussucht z.B sf.us und dort dann selbst ein Script von Codecanyon installiert insofern ihr nicht unbedingt mit WordPress arbeiten wollt.

  • Hallo Laura,

    das Thema bereitet mir Kopfzerbrechen, deshalb freue ich mich, dass du es ansprichst! Schon oft habe ich davon gehört. Leider war ich immer zu schüchtern gewesen um nachzufragen was das eigentlich ist. Nun bringst du Licht ins Dunkel.

    Du erwähnst den Trust eines Links. Ich finde das ist ein ganz wichtiger und kritischer Punkt. Um etwaige Missverständnisse gar nicht erst aufkommen zu lassen, möchte ich klarstellen! Laura dir vertraue ich! Dich würde ich auf mein Sparschwein aufpassen lassen.

    Eine verlorene Provisions-ID entlohnt natürlich sämtliche Marketinganstrengungen, um sich davor zu schützen ist Cloaken ein wirksames und legitimes Mittel. Die Kehrseite ist natürlich die Verschleierung der eigentlichen Zieldomäne, woraus Misstrauen entstehen kann, denn wer verschleiert hat vielleicht etwas zu verbergen oder täuscht was vor. Deswegen gefällt mir auch das Tool „pretty link“ am besten, denn hier ist der gecloakte Link nicht anonym. Aufgrund der verwendeten Blogdomäne weiß man wer dahinter steckt.
    Da sieht man dann z.B. das ist von der Laura, Laura ist okay, da kann ich draufklicken.

    Viele Grüße
    Kim

    • Laura Geisbuesch

      Hi Kim,

      Danke für deinen Kommentar!! Das nächste Mal wenn was unklar ist, frag bitte 🙂
      Ich finde Pretty Link ist wirklich ne super Lösung, ist mir lieber als TinyURL wo man nicht weiß, woher der Link kommt…

      LG

  • Die Verschleierung durch die Kürzungen über andere Anbieter als das Plugin Pretty Link sehe ich auch etwas problematisch, denn wie auch Teile meiner Vorredner wollen dann Konkurrenten auf dem Markt nicht unbedingt gerne das Verkürzungstool des anderen verwendet sehen. Ich sehe den Trust wirklich als Hauptkriterium des Tools an, denn die Kürzung macht Sinn und wenn das mit meiner eigenen Domain als Versender gekennzeichnet passiert, dann schlage ich mehrere Fliegen mit einer Klappe!

    Nutze es immer mehr, habe aber noch nicht ganz raus bekommen, warum manches Mal bei Verwendung von solchen Kürzungstools dann das verwendete Artikel-Bild nicht angezeigt wird oder gar eines eines anderen Bildes auf der selben Seite.

    Vielleicht wäre dies auch einen neuen Artikel von Dir wert? Wäre klasse!

  • Liebe Laura,

    ein toller Tipp. So sind die Links auch viel besser integriert und das fördert das Vertrauen der Kunden.

    Besten Dank.

    Marko

  • Hallo Laura,

    ich habe die Frage nach dem Vertrauen zum Anbieter, sobald man merkt auf einer anderen Domain zu sein, in meinen IHK Kursen des öfteren gestellt. Rund ein Drittel der Teilnehmer findet eine derartige Weiterleitung problematisch, würde allerdings dennoch kaufen, sofern dem „Verlinker“ vertraut wird. Den restlichen Probanden waren die Links egal, sofern der versprochene Nutzen tatsächlich eintrifft. Und dabei sehe ich das größte Problem der Menschen, die solche Links einsetzen. Viele versuchen gerade zu alles damit dieser Sachverhalt vertuscht wird. Eine offene Herangehensweise und den, nach deutschen Gesetzen notwendigen, Kennzeichnungen von Werbung müssen klar kommuniziert werden. Du schreibst hier z.B. ganz offen drüber in einem Blogbeitrag, Peer Wandiger hat seine kleinen Sternchen am Link 🙂 und beim Einsatz von bit.ly oder tinyurl etc. kennt man das „Spielchen“ eh schon.
    Man, ich bin leider wieder ne „Quasselstrippe“ heute 😉

    Danke für Deinen tollen Beitrag, wenn ich darf verweise ich im nächsten Kurs auf Dein Blog als BestPractice.

    Wenn Du noch weitere Anregungen zu Blogbeiträgen und WordPress Plugins suchst, dann würde es mich sehr freuen wenn Du Dir mein kleines E-Book auf http://wenda-it-web.de dazu mal anschaust. Gerade Marketingplugins wären hier doch super Content.

    So, jetzt mache ich aber Schluss.

    LG
    Ralf

    • Laura Geisbuesch

      Hi Ralf,
      danke für deinen Kommentar! Natürlich darfst du meinen Blog verweisen 🙂
      Und dein Ebook schaue ich mir sehr gerne an.

      LG

  • Cooler Tip! Hatte ich vorher noch nie gehört.
    Werde ich in Zukunft sicherlich auch mal mit einbinden…

  • Da hast Du Affiliate Fachchinesisch wieder mal easy auf den Punkt gebracht. Pretty Link ist zwar ein cooles Tool, ich arbeite aber lieber mit dem Service von Google, http://goo.gl/ , welcher dazu noch die Eigenschaften hat, dass man tracken kann wieviele Leute da drauf geklickt haben.

    Tinyurl kann zu schnell dechiffriert werden, wird oft als Spam angesehen, und das Netzwerk ist leider auch nicht immer zuverlässig.

  • Hallo Laura,
    ich nutze auch Pretty Link und es funktioniert super. 🙂
    Meine Leser haben mehr Vertrauen und ein Aspekt fehlte bisher:

    Mehr Mitspieler, mehr Fehlerquellen. Jedes Mal, wenn ich eine weitere externe Komponente hinzunehme, steigt mein Ausfall-Risiko. Bei Pretty Link habe ich es selber in der Hand (bzw. mein Hoster)
    Viele Grüße 🙂

  • Hallo Laura

    Danke für den aufschlussreichen Bericht zum KLo-Was??? 🙂

    Da ich zur Webseitenerstellung ein anderes CMS als WordPress benutze, wird das mit dem Pretty Link etwas schwieriger. Nun bin ich bei meiner Suche nach Cloaking-Tools auf die Seite von viralurl, http://viralurl.de/s/url-cloaking/, gestossen.
    Die Aufmachung und Darstellung der Seite sieht mir allerdings zu reisserisch und unprofessionell aus.

    Deshalb meine Frage an dich als Expertin, oder andere hier im Blog:,, Was hälst du / Ihr von viralurl und was hast du / Ihr schon für Erfahrungen damit gemacht?“
    Ist das was? Oder eher Finger weg?

    Besten Dank und liebe Grüsse aus der Schweiz
    Renny

  • Vielen Dank an Laura für die Empfehlung und die Erklärung zu „Pretty Link“, ich nutzes dieses Tool nun auch in meinem WordPress Theme.
    Kurioserweise stelle ich derzeit fest, dass die Anzahl der Statistik-Klicks z.b. bei Digistore etwa 75% – 80 % unten denen der Pretty Link Statistik für die jeweiligen Promolinks im WordPress Backend angezeigt werden.
    Hat eventuell noch jemand diese Erfahrung gemacht?
    Mirko von http://strand-blick.de

  • Hallo Laura,
    nachdem ich deinen Bericht gelesen habe, habe ich Pretty Link sofort installiert. Ich habe auch schon ein Testversuch gemacht, allerdings funktioniert dieser nicht. Wenn ich auf den Pretty Link gehe, komme ich auf eine 404 Seite, obwohl ich alles so angelegt habe wie beschrieben.

    Bei mir ist allerdings unter Pretty Link nicht meine richtige Domain hinterlegt, sondern die Domain, die ich für wordpress nutze. z.B. meine URL ist eigentlich http://www.123.de und bei wordpress ist es http://cms-prod.123.de/ Aber alle Texte, die ich in cms-prod.123.de anlege, werden auf 123.de veröffentlicht und angezeigt.

    Können Sie mir bitte weiterhelfen? Es ist ziemlich dringend.

    • Ups 123.de gibt es ja wirklich 😛 Kann man das noch iwie löschen?
      Sollte eigentlich eine fiktive Seite sein. Dann nehme ich ?!?.de

      • Ich glaube, dass ich den Fehler gefunden habe. Unter Pretty Link ist bei mir die WordPress Domain hinterlegt und nicht meine eigentliche Domain. Wie kann ich das ändern? 🙁
        Kann mir bitte jemand helfen?

        • Laura Geisbuesch

          Hallo,
          du kannst das Plugin nur für den Blog nutzen auf dem es installiert ist. Also auf dem Blog mit DEINER richtigen Domain. LG

  • […] Cloakt eure Affiliatelinks und schützt sie dadurch vor Manipulation oder Zerstückelung! Es wäre doch jammerschade, wenn euch durch so einen simplen Schritt Provisionen flöten gehen oder!? Eine genaue Anleitung zum Cloaking mit kostenlosen Tools findet ihr hier (Klick) […]

  • Hallo Laura,

    das ist ein interessanter Artikel.

    Ich habe aber mal eine Frage zum Verständnis: Ich mache es in der Regel so, dass ich meine Partnerlinks über ein einzelnes oder wenige Worte verlinke.

    Beispiel: Wenn du mehr wissen willst, erhältst du „HIER“ (beim Wort „hier“ wird der Partnerlink eingefügt und verlinkt) weitere Informationen. Hat das nicht den gleichen Effekt wie das cloaken? Oder habe ich das jetzt völlig falsch verstanden?

    Liebe Grüße
    Manuel

    • Laura Geisbuesch

      Hi Manuel,

      Vielen Dank!

      Nein das hat nicht denselben Effekt. Du solltest deine Links bevor du sie mit einem Wort verlinkst vorher mit Pretty Link oder TinyURL cloaken.

      LG Laura

  • Eine Frage:

    Die links auf „dofollow“ oder „nofollow“ setzen?

    LG
    Peter

  • Hallo Laura,

    ich nutze seit einigen Tagen Pretty Link. Unter Hits kann man die Klicks sehen, dort erscheinen bei mir sehr viele „unechte“ Klicks. Unter „Referrer“ steht bei diesen Klicks nichts, die IPs kommen aus Amerika. Es werden alle Affiliate-Links angeklickt, manchmal sogar doppelt. Laut Jetpack-Statistik sind dies keine Besucher. Was kann das sein?
    Gruß
    Andy

  • Hallo Laura,

    vielen Dank für Deinen Beitrag. Pretty Link und Google Link Shortener kenne ich zwar schon, aber Du lieferst immer wieder wertvolle Informationen. Vielen Dank.

    Gruß, Friedhelm

  • Laura,ich frage mich….ist bit/ly.com ein bisschen schlechter als dein Tool pretty Link?
    Also ich hab noch keine Website…ist da auch pretty Link besser oder sind die url shortener alle gleich gut? Cooler Beitrag über pretty Link!

    Lieber Gruss,Baris

    • Laura Geisbuesch

      Hallo Baris,

      ich persönlich bevorzuge Pretty Link aus dem Grunde dass die Links die eigene Domain enthalten. LG

  • Wie verknüpft man einen Button damit?

    • Laura Geisbuesch

      Hallo Harald,
      i.d.R. kannst du bei Optimize Press oder bei anderen Programmen einen Link in den Einstellungen hinterlegen. LG Laura

  • Ich nutze das Toll auch bereits seit einiger Zeit, dank Deinem Beitrag verstehe ich es nun endlich auch zu 100 Prozent. Danke dafür! 🙂